Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Beachvolley-Nachwuchs in Schwarzsee

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Erstmals fand am Wochenende im Campus Schwarzsee ein Masters-Turnier der Junior Beach Tour statt. Diese Nachwuchsserie von Swiss Volley wurde im Jahr 2000 ins Leben gerufen und hat zum Ziel, das Beachvolleyball in der Schweiz zu fördern. Gespielt wird in den vier Kategorien U21, U19, U17 und U15. Auf dem Programm stehen Cups, Masters und die Schweizer Meisterschaft, für die man sich anhand eines Punktesystems qualifizieren kann. Während die Cups allen interessierten Spielerinnen und Spielern offen stehen, sind die höher eingestuften Masters nur für die besten Junioren zugänglich.

Trotz Hitze hochklassig

Erstmals fand nun am letzten Wochenende in Schwarzsee ein Masters-Turnier statt. Dabei wurden Turniere für die U19 und U17 der Juniorinnen und Junioren ausgetragen. Pro Kategorie waren die acht besten Teams vor Ort (insgesamt 64 Spielerinnen und Spieler). «Bei über 30 Grad mussten die Teams drei bis fünf Partien absolvieren. Doch man hatte das Gefühl, dass die Hitze den Spielerinnen und Spielern kaum zusetzte», sagt OK-Präsident Urs Hübscher, der dem Event ein hochklassiges Niveau attestierte.

Hübscher im zweiten Rang

Einzige Freiburgerin in Schwarzsee war Melina Hübscher. In der Kategorie der U19 klassierte sie sich zusammen mit ihrer Beachvolleyball-Partnerin Anna-Lisa Honegger im zweiten Rang. Das Duo ist bereits für die Schweizer Nachwuchs-Meisterschaften vom 23. bis 26. August in Rorschach qualifiziert.

Im vergangenen Jahr hatten sich Hübscher/Honegger an der SM in Rorschach die Silbermedaille in der U19-Kategorie geholt.

fs

Alle Resultate des Masters-Turniers der Junior Beach Tour in Schwarzsee unter www.volleyball.ch

Mehr zum Thema