Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Bundesrat wählt die günstigsten Kampfflieger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bern Mit dem Angebot des schwedischen Herstellers Saab wählt der Bundesrat die günstigste Variante. Zur Diskussion standen auch der französische Rafale von Dassault und der Eurofighter des Konsortiums EADS. Die Reaktionen fallen verhalten aus: So gilt der Gripen nicht als leistungsfähigstes Flugzeug der drei. Was für Schweden gut sei, müsse auch für die Schweiz genügen, argumentierte hingegen Verteidigungsminister Ueli Maurer.

Die Kampfjetgegner ihrerseits wollen dafür sorgen, dass der Flugzeugkauf doch noch vors Volk kommt – notfalls mit einer Initiative. sda

Bericht Seite 33

Mehr zum Thema