Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Der Chor war stark gefordert»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Mit englischer Musik durchs Kirchenjahr» lautet der Titel des Konzertes, zu dem der Cäcilienchor Düdingen am Sonntag einlädt. Für einmal ist das Konzert auf andere Art als sonst üblich entstanden: Der Cäcilienchor habe in den letzten zwei Jahren regelmässig ein neues Werk eines englischen Kirchenmusikkomponisten einstudiert und im Gottesdienst gesungen, wie Dirigent David A. Sansonnens erklärt. «So haben wir immer mehr Erfahrungen mit diesen Stücken gesammelt, die wir jetzt in Form eines Konzerts dem Publikum gebündelt vorstellen.»

Es sei ihm von Anfang an bewusst gewesen, dass es nicht leicht sei, die Idee umzusetzen. «Die Werke dieser zeitgenössischen Komponisten sind sehr auf die verschiedenen Stimmlagen ausgerichtet», erklärt der Dirigent. Es seien wohlklingende Werke mit erweiterten Harmonien, welche die ganze Bandbreite der Stimmlagen ausnützen, also beispielsweise sehr hohe Stimmlage für Sopran und sehr tiefe für die Bässe erfordern.

Für die rund 60 Sängerinnen und Sänger sei dies eine besondere Herausforderung gewesen. «Die Werke verlangen den Sängern viel ab und sie haben uns stimmlich sehr gefordert.» Der Chor sei an die Grenzen seiner Möglichkeiten gekommen und im Laufe der Proben habe es «Hochs und Tiefs gegeben», so David A. Sansonnens. «Wir haben uns gegenseitig gefordert.» Mit diesen Werken sei nun wohl aber der höchste Schwierigkeitsgrad erreicht, mehr gehe nicht, auch angesichts des relativ hohen Altersdurchschnitts der Sängerinnen und Sänger. Er ist sehr zufrieden mit dem Resultat. «Wir haben ein paar sehr schöne musikalische Momente erlebt und auch an musikalischer Erfahrung gewonnen. Wir freuen uns, dies mit dem Publikum teilen zu dürfen.»

Der Chor ist in dieser Zeit der Vorbereitung durch drei externe Sänger verstärkt worden, die–so hofft der Dirigent–durch dieses Projekt Freude am Chorgesang bekommen haben und in den Verein eintreten werden.

Ein grosses Lob spricht David A. Sansonnens der Organistin Regula Roggo aus, welche den Chor begleitet. «Sie hat sehr viel Arbeit in das Studium dieser Werke gesteckt.»

Ein Quintett mit dabei

Abwechselnd mit dem Chor tritt am Konzert das hochkarätige Polybrass Quintett der Freiburger Musiker Jean-François und Guy Michel auf. Auch dieses professionelle Ensemble spielt Werke englischer Komponisten von der Renaissance bis heute, die musikalisch die gleiche Stimmung verbreiten wie der Gesang des Chores.

Pastoralassistent Christoph Riedo spannt am Konzert zudem mit besinnlichen Gedanken den Bogen zwischen den musikalischen Vorträgen und den Werken.

Pfarrkirche Düdingen.So., 27. September, 17 Uhr.

Meistgelesen

Mehr zum Thema