Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Dampfabzug im Wohnheim fing Feuer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im neuen Taferser Wohnheim für geistig Behinderte im Pensionsalter ist am Sonntagmorgen kurz nach elf Uhr ein Feuer ausgebrochen. Eine Gruppe war eben dabei, das Mittagessen zuzubereiten, als der Dampfabzug in Brand geriet, wie der Sensler Oberamtmann Nicolas Bürgisser erklärt. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung, doch die Feuerwehr Tafers und die Stützpunktfeuerwehr Düdingen hätten das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht. Dies nicht zuletzt dank der guten Reaktion einer Mitarbeiterin des Wohnheims: Sie konnte den Brand mittels Feuerlöscher schon recht gut eindämmen, bevor die Feuerwehren eintrafen. Verletzte gab es keine. Ein technischer Defekt ist gemäss Nicolas Bürgisser für den Brand verantwortlich. Die Feuerwehr gab das Gebäude wieder frei, nachdem sie es durchgelüftet und auf weitere Brandreste kontrolliert hatte. ak

Mehr zum Thema