Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Dorfverein Salvenach schafft eine Sitzbank für das Dorf an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 10. März führte der Dorfverein Salvenach seine zweite Generalversammlung durch. Der junge Verein steht finanziell und organisatorisch auf einem guten Fundament. Präsident Berni Wieland führte souverän durch die Versammlung. Erfreut zeigte sich Wieland, dass an gewissen Anlässen Heimweh-Salvenacher von weither anreisen. Gemäss deren Aussagen seien sie im Internet auf den Anlass aufmerksam gemacht worden. Wieland wies darauf hin, dass der Internetauftritt des Dorfvereins überarbeitet worden ist und nun als Informationsplattform benutzt werden kann.

Der noch junge Dorfverein verfügt über eine solide finanzielle Basis. Die Erfolgsrechnung schloss mit einem Gewinn von 36 Franken, was ganz im Sinne der Sache sei, versicherte Kassierer Philippe König. «Das Ziel des Dorfvereins ist es nicht, hohe Gewinne anzuhäufen. Vielmehr wollen wir, dass die Mitgliederbeiträge an den Anlässen wiederum den Leuten zugutekommen.» Das Budget sieht ebenfalls einen kleinen Gewinn vor. Die Versammlung genehmigte die Anschaffung einer Sitzbank, welche im Dorf als Sitzgelegenheit, aber auch als Symbol für den Dorfverein stehen soll.

Der Vorstand des Dorfvereins wurde einstimmig für eine weitere Amtszeit wiedergewählt: Christian Leuenberger, Berni Wieland, Philippe König, Roland Wieland, Melanie Wieland und Daniel Brunner.

Mehr zum Thema