Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Dütschfryburgerverein Zürich feiert seinen 50. Geburtstag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In Zürich zählte man den Samstag, 29. April 1967. Heimwehfreiburger hatten schon länger in Betracht gezogen, in Zürich und Umgebung einen Verein zu gründen. Für den Start wurden etliche Freiburger, die sich in Stadt und Kanton Zürich niedergelassen hatten, angeschrieben. Und so versammelten sich die Freiburger im Saal des Restaurants Du Pont in der Zürcher City. Weit über dreihundert Personen wollten Einlass, doch der Saal war zu klein für diesen unerwarteten Andrang. Es mussten mehrere Leute wieder heimgeschickt werden.

An diesem Gründungstag unterzeichneten 75 Doppelmitglieder und 44 Einzelmitglieder eine Beitrittserklärung. So gab es also am Ende des Tages den neu gegründeten «Dütschfryburgerverein Zürich und Umgebung». Der Vorstand war unter dem ersten Präsidenten Bruno Schaller schon vollzählig. Gemäss den Statuten sieht sich der Dütschfryburgerverein als politisch unabhängiges Konstrukt, nur mit dem Ziel, die Geselligkeit und die Fröhlichkeit der Dütschfryburger im Kanton Zürich zu pflegen. 2017 konnte die Geburtstagsfeier auf den Tage genau am Samstag, 29. April, begangen werden. Der Dütschfryburgerverein hat also seinen 50. Geburtstag noch in voller Blüte erreicht. Viele Vereinsmitglieder, die schon bei der Gründung dabei waren, konnten begrüsst werden. Es hat sich ein harter Kern gebildet. Das heutige Vereinsleben gestaltet sich nicht mehr so intensiv wie zur Anfangszeit. Zurzeit zählt der Verein noch 89 Mitglieder, es waren mal über 260. Gut die Hälfte nimmt noch aktiv an den Anlässen teil.

Mehr zum Thema