Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Energie auf der Spur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Was ist ein Mensch? Und welche Möglichkeiten haben wir als Menschen: Werden wir wie Marionetten von Gott gelenkt, oder sind wir eigenständige Wesen, die selber bestimmen können? – Es sind die grossen Fragen, die Andrea Siegen schon als junge Frau umgetrieben haben. Heute findet die 57-Jährige Antworten in der Kinesiologie (siehe Kasten links), und sie gibt ihr Wissen in ihrer Praxis im Schönberg an Klienten weiter. Vor knapp 40 Jahren jedoch führte sie ihr Interesse am Menschsein zum Theologie-Studium und damit auch von ihrer Heimat im Kanton Zug nach Freiburg.

«Damals war die Kirche lebendig und hat Jugendlichen viel geboten», begründet Andrea Siegen ihre Studienwahl. «Auch schien es möglich, dass Laien und Frauen in absehbarer Zeit mehr Verantwortung übernehmen könnten.» Sie sei zudem der Überzeugung gewesen, dass sie ihr Leben durch einen guten Kontakt zu Gott positiv beeinflussen könne.

Wegweisende Sitzung

Während des Studiums lernte Andrea Siegen ihren heutigen Mann kennen. Da ihm die Arbeit als Lehrer am Kollegium St. Michael so gut gefiel, begrub das Paar seine Pläne, nach dem Studium in die Deutschschweiz zu ziehen, und Siegen wurde Pastoralassistentin im Schönberg. «Der Begriff ‹Pastoralassistentin› störte mich, schliesslich hatte ich dasselbe Studium abgeschlossen wie der Pfarrer», sagt Siegen. Sie wollte nicht ein Leben lang Assistentin sein und schaute sich deshalb nach anderen Möglichkeiten um.

Zur Kinesiologie kam Siegen dann aber durch Zufall: Weil sie lange Zeit nicht schwanger werden konnte, empfahl ihr eine Kollegin, eine Kinesiologin in Zürich aufzusuchen. Siegen befolgte den Rat. Und obwohl sie schliesslich noch zuvor schwanger wurde, war die Sitzung für sie wegweisend: «Ich habe nichts verstanden, aber die Therapie hat mir den Geist geöffnet», erzählt Siegen. Sie sei bis dahin ein sehr intellektueller Mensch gewesen, so habe sich ihr Kopf auch gegen die Methoden der Kinesiologin gewehrt. «Trotzdem waren nach der Sitzung alle schwarzen Gedanken, alle Zweifel weg.» Auch die Blutungen, die sie gehabt hatte, hörten auf.

Voraussetzung dafür, dass Kinesiologie funktioniert, ist laut Siegen denn auch nicht der Glaube an die Methode. «Man muss vielmehr daran glauben, dass eine Veränderung im Leben möglich ist.» Bei ihr sei ihr Leiden ausschlaggebend gewesen, sie habe eine Lösung gewollt. Die Kinesiologin gab Andrea Siegen auch den Mut, sich zur Therapeutin auszubilden. Siegen tat dies während drei Jahren berufsbegleitend; ihre beiden Kinder waren noch klein. Dann entschloss sie sich, ihre Arbeit als Pastoralassistentin nach elf Jahren aufzugeben und ihre eigene Praxis aufzubauen. Das war vor genau 20 Jahren.

Veränderung bewirken

Die Kinesiologie, welche die Energien im Körper ins Zentrum stellt und mit unterschiedlichen Methoden versucht, diese ins Fliessen zu bringen, fasziniert Siegen aber heute noch genau so wie damals. Immer noch forscht sie, liest Bücher über Quantenphysik, Biologie und Chemie und vertieft sich in der chinesischen Medizin. «Alle Menschen haben Heilenergie zur Verfügung, ich habe gelernt, wie man diese aktivieren kann.» Ebenfalls lernte sie, den inneren Wert von sich selbst und der Menschen ins Zentrum zu stellen – und diesen nicht via Rolle oder Beruf zu definieren. All das gibt sie ihren Klienten weiter. Diese kommen aus den unterschiedlichsten Gründen zu ihr; wegen körperlichen Leiden, Schlafstörungen, Beziehungsproblemen, Prüfungsangst oder einer generellen Unzufriedenheit. «Es ist nicht meine Motivation zu helfen, sondern eine Veränderung bewirken zu können», sagt Siegen. «Gehen die Klienten bei mir raus, haben sie eine neue Spur, wie sie glücklich werden können.»

Definition

Was ist Kinesiologie?

Die Kinesiologie ist eine alternativmedizinische Diagnose- und Behandlungsmethode. Der Deutsche Kinesiologie-Verband definiert sie als ganzheitliche Methode, die Gesundheit zu verbessern, Stress abzubauen, Leistungsfähigkeit zu erhöhen und Blockaden zu lösen. Ausgangsmethode der Kinesiologen ist der sogenannte Muskeltest. Durch ihn wird der Körper befragt, was ihn belastet oder Blockaden hervorruft und mit welcher geeigneten Technik diese aufgelöst werden können. Das funktioniere, da alle Erfahrungen im Nervensystem und im Zellgedächtnis gespeichert sind, so der Deutsche Kinesiologie-Verband. Zum Abbau und Ausgleich der Blockaden stehen den Kinesiologen unterschiedliche Techniken zur Verfügung, die individuell abgestimmt werden. Kinesiologie wird eingesetzt als Lernberatung, zur Selbstentfaltung, in der ganzheitlichen Medizin, im Coaching, zur Leistungsoptimierung im Sport, zum Abbau von Ängsten und anderen Konflikten und Blockaden, im Stressmanagement, zur Gesundheitsprävention, in der Psychotherapie wie auch im Management und in der Organisationsberatung.

mir

 

Quelle: www.dgak.de

FN-Serie

Eine Stafette mit Porträts

In einer losen Serie stellen die «Freiburger Nachrichten» verschiedenste Menschen aus ihrem Einzugsgebiet vor. Die Artikelserie funktioniert wie eine Stafette: Es ist der jeweils Porträtierte, der das nachfolgende Porträt bestimmt.

mz

 

 

Mehr zum Thema