Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der erste Gonegoti-Award geht an Lukas Hendry

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingen Die Gonegoti Suisse Genossenschaft hat kürzlich einen Anlass organisiert, bei dem verschiedene Referenten über das Thema Nachhaltigkeit und das dafür notwendige Verantwortungsbewusstsein sprachen. Als Krönung wurde an diesem Abend der erste Gonegoti-Award verliehen, wie die Genossenschaft in einer Medienmitteilung schreibt. Den Preis, der von Noah Bischof, Steinhauer in Mur, kreiert wurde, erhielt Lukas Hendry aus Düdingen für seine vorbildliche Lebenseinstellung. Er kommt ursprünglich aus Tujetsch (GR), ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Sein Herzblut steckt er in den Spitzensport. Der Leichtathlet gehört im Weitsprung zu den fünf Besten der Welt. An den Paralympics 2004 und 2008 war er dabei. Die Teilnahme in London 2012 ist sein grosses Ziel, eine Medaille sein Traum. Lukas Hendry ist ein «Stehaufmännchen», seine Lebenseinstellung ist beispielhaft, schreibt die Genossenschaft. «Das Interesse in der Gesellschaft für ethische und soziale Belange gewinnt an Bedeutung», hält die Genossenschaft, die sich für Nachhaltigkeit für die Förderung von Eigenverantwortung einsetzt, fest. 2012 soll erstmals der Gonegoti-Award für lebensdienliches Unternehmertum verliehen werden. im

Weitere Informationen: www.gonegoti.com

Meistgelesen