Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der FC Gurmels gewinnt das Seeländer Derby

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gurmels hat das 3.-Liga-Derby bei Kerzers II mit 2:0 für sich entschieden.

fm

Düdingen II – Bösingen 0:3 (0:1)

Tore: 44. M. Bächler 0:1. 83. T. Klaus 0:2. 93. L. Griot 0:3.

Es dauerte seine Zeit, bis beide Teams ins Spiel fanden. Beide Mannschaften waren bemüht, aber Chancen waren auf beiden Seiten eine Seltenheit. Kein Team wollte den ersten Treffer kassieren, deshalb wurde der Ball oft in der eigenen Defensive gehalten. Einmal brauchte es eine Glanzparade von Bösingen-Goalie Lukas Bucheli nach einem Schuss von Fabian Messerli, mehr gefährliche Szenen gab es jedoch in den ersten 40 Minuten nicht. Kurz vor dem Halbzeitpfiff, nach einem Corner für die Düdinger, schaltete Bösingen schneller um und erzielte durch Michael Bächler das 0:1. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der SC Düdingen bemüht, das Spiel in die Hand zu nehmen. Es war jedoch schwierig, gegen ein gut eingespieltes Bösingen einen Weg vor das Tor zu finden. Die Gäste fanden nach einiger Zeit wieder besser ins Spiel und waren nun auch die stärkere Mannschaft. Mit zwei weiteren Toren sicherten sie sich folgerichtig den 3:0-Sieg.

sw

Kerzers II – Gurmels 0:2 (0:2)

Tore: 11. M. Zesiger 0:1. 22. M. Stettler 0:2.

Schon sehr früh in diesem Seeländer Derby übernahm Gurmels die Oberhand. Nach einem Eckball in der 11. Minute klärte die Kerzerser Verteidigung nur bis zur Strafraumgrenze, wo Martin Zesiger mit einem schönen Schuss zur Gästeführung einnetzte. In der 22. Minute erhöhten die Gurmelser nach einem Fehler des Heimteams bereits auf 2:0. Eine stabile und gut aufgestellte Gastmannschaft konnte anschliessend den verdienten Sieg ohne grössere Probleme nach Hause bringen. Nur dank einer grandiosen Leistung von Kerzers-Torwart Patrick Stoos fiel das Resultat nicht höher aus.

ta

Freiburg II – Murten 2:1 (1:0)

Tore: 27. J. Pieri (Pen.) 1:0. 68. M. Niamkey 2:0. 84. Y. Rodrigues 2:1.

Im zweiten Saisonspiel kam Aufsteiger Freiburg II zum ersten Saisonsieg. In der ersten Hälfte brachte Jean Philippe Pieri mit einem Penalty das Heimteam in Führung. Als Melvin Niamkey in der 68. Minute das 2:0 erzielte, hätte das die Entscheidung sein können – stattdessen war es der Auftakt zu einer sehr turbulenten Schlussphase. Denn mit einer Ampelkarte und einer direkten Roten Karte wurden in der 75. Minute gleich zwei FCF-Spieler vom Platz gestellt. Mit zwei Spielern mehr auf dem Platz kam Murten in der 84. Minute zum Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es allerdings nicht. Stattdessen wurde in der 94. Minute auch noch ein Murtner Spieler mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.

fm

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema