Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der FC Kerzers verspielt zwei Punkte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Spiel war noch keine zwei Minuten alt, als der FC Kerzers bereits die Möglichkeit zum Führungstreffer hatte. Patrick Kuriger wurde beim ersten Angriff der Seeländer im Strafraum vom Gästegoalie Marvin Rey von den Beinen geholt, doch Yves Schlapbach trat den fälligen Penalty zu lasch und traf nur die Latte.

Die Einheimischen hatten ihre liebe Mühe mit dem harten, körperbetonten Spiel der Gäste. Bis zur Pause zeigte Kerzers nur noch zwei gute Torraumszenen, ein Treffer wollte jedoch nicht gelingen. Farvagny seinerseits hatte eine einzige Möglichkeit in der ersten Hälfte. Doch der Kopfball von Pierre Albertin (38.) flog am Pfosten vorbei ins Aus.

Kerzers verpasste K.-o.-Schlag

Die erste Chance nach der Pause tat sich Yves Schlapbach auf. Sein Schuss aus 12 Metern wurde jedoch noch abgelenkt und flog über das Tor der Saanebezirkler. Nach fast einer Stunde fiel der verdiente Führungstreffer für Kerzers dann doch noch: Marco Pfister verwandelte einen Freistoss aus 20 Metern direkt ins rechte hohe Goalieeck.

In der Folge hatten die Einheimischen ihre klar besten Szenen. Das Team von Bruno Stulz hätte den Sack innerhalb von drei Minuten zumachen müssen: Markus Kilchhofer (58.) zog alleine gegen Torhüter Rey, dieser lenkte den Flachschuss jedoch mit den Fingerspitzen in Corner ab. Keine drei Minuten später stand Yves Schlapbach alleine vor dem Gästetor. Doch auch aus diesem Duell ging der Keeper als Sieger hervor. Farvagnys Goalie Rey machte zwei hundertprozentige Chancen zunichte und hielt seine Mannschaft so weiterhin im Spiel.

Kerzers drückte weiterhin, aber zu viele gute Möglichkeiten wurden vergeben. So kam, was kommen musste: Ein unnötiger Ballverlust von Kerzers führte zu einem Konter von Farvagny. Lucien Droux wurde im Sechzehner von Marc Flühmann attackiert und kam zu Fall. Den fälligen Elfmeter schoss Droux gleich selbst, und er liess Keeper Siffert keine Abwehrchance.

«Aufwand und Ertrag stimmten nicht überein»

Was schon in der vergangenen Saison das grosse Manko des FC Kerzers war, das kostete dem Team auch am Samstag wieder Punkte: «Wir haben zu viele klare Torchancen vergeben» ärgerte sich Trainer Stulz nach dem Spiel. «Allein in der ersten Hälfte der Penalty und zwei «Hundertprozentige» nach dem Führungstreffer. So haben wir heute zwei Punkte verspielt. Am Schluss folgte dann nach einem unnötigen Ballverlust der meiner Meinung nach harte Penalty gegen uns. Aufwand und Ertrag stimmten heute gar nicht überein.»

Telegramm

Kerzers – Farvagny 1:1 (0:0)

Mehr zum Thema