Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der FC Murten bleibt auch gegen Farvagny eine Wundertüte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Von Beginn weg fanden die Murtner irgendwie nicht ins Spiel. Da auch Farvagny vorab gegen hinten absicherte, konnte sich kaum ein flüssiges Spiel entwickeln. Die Partie war denn auch geprägt von vielen Fehlzuspielen im Mittelfeld oder bereits in der Angriffsauslösung. Dass die Torhüter während praktisch den gesamten ersten fünfundvierzig Minuten kaum wirkliche Schüsse zu halten hatten, war da nur logisch.

Harmlose Murtner Offensive

Bei beiden Mannschaften fehlten gegen vorne die zündenden Ideen, was vorab beim Heimklub enttäuschte. Schlussendlich kamen die Gäste wie aus dem Nichts zum Führungstreffer kurz vor der Pause: Sicos bewies dabei Übersicht, als er im Strafraum uneigennützig den besser postierten und von der Murtner Verteidigung sträflich allein gelassenen Droux quer bediente.

In der zweiten Halbzeit änderte sich an der Spielanlage vorerst kaum etwas. Die Einheimischen waren zwar sichtlich bemüht, etwas mehr Druck zu entwickeln. Dazu waren aber zumeist bereits die ersten Pässe zu ungenau. Und aus dem Mittelfeld schafften es die Murtner nicht ein einziges Mal, ihre Stürmer mit brauchbaren Bällen hinter die gut postierte Abwehr von Farvagny zu lancieren.

Erst nach einer Stunde erwacht

Als Farvagnys Sicos nach der zweiten Verwarnung in der 55. Minute des Feldes verwiesen wurde, bekam Murten endlich etwas Überhand. Doch wirklich gefährlich wurde es vor dem Gästetor trotzdem kaum. Sinnbildlich die Szene eine Viertelstunde vor Schluss der Partie: Der eingewechselte Sullkoski erhielt eine Flanke auf den entfernten Pfosten, verzog seinen Schuss aber kläglich.

In der Folge rannten die Murtner zwar noch verzweifelt an, doch blieb es beim knappen und aufgrund der sehr disziplinierten Abwehrarbeit von Farvagny insgesamt verdienten 1:0-Sieg für die Gäste.

 

 Murten – Farvagny 0:1 (0:1)

Prehl.–121 Zuschauer.–SR: Pedro Miguel Vieira.Tor: 40. Droux 0:1.

FC Murten:Horovitz; Mankaka (77. Backer), Schällibaum, Roulin, Efe; Ballaman (46. Sulkoski), Kaslevic, Mehmeti, Marolho; Cartoni (38. Ramadani), Quagliariello.

FC Farvagny/Ogoz:Rey; Albertin, Grand, Eltschinger, Pasquier; Bovet (73. Raemy), Jahaj (62. Bäriswyl), Chassot, Sicos; Droux, Xhemajli (64. Vonlanthen).

Bemerkungen: Ampelkarte gegen Sicos (55.), rote Karte gegen Schällibaum (85.).

Mehr zum Thema