Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der FC Tafers braucht ein Wunder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga Die Chancen des FC Tafers sind nach der deutlichen Niederlage in Plasselb (0:3) auf eine theoretische Grösse gesunken. Zwei Runden vor Schluss beträgt sein Rückstand auf den Strich sechs Punkte. Zudem spricht das deutlich schlechtere Torverhältnis nicht für das Team von Christian Schmutz. ms

Plasselb – Tafers 3:0 (1:0)

Tore: 41. Stritt 1:0; 69. Hogjaj 2:0; 89. Siegenthaler 3:0.

In der ersten Halbzeit bekamen die Zuschauer ein wenig flüssiges Spiel zu sehen. Tafers trat aggressiv auf, machte die Räume eng und liess den Gastgeber nicht ins Spiel kommen. Dennoch gelang Plasselb kurz vor der Pause die Führung, was dem angeknacksten Selbstvertrauen des FC Tafers einen weiteren Dämpfer versetzte. Nach dem Seitenwechsel übernahm Plasselb endgültig das Spieldiktat und entschied die Partie in der 69. Minute mit dem zweiten Treffer frühzeitig. Die verunsicherten Hauptörtler glaubten danach nicht mehr an den Sieg und mussten gar den dritten Treffer einstecken. ms

Wünnewil – Seisa 08 4:1 (1:1)

Tore: 10. Linidim Etemi 1:0; 35. Bongard 1:1; 60. Leonard Etemi 2:1; 75. Alioski 3:1; 85. Linidim Etemi (Penalty) 4:1.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag in der 1. Minute, als Seisa 08 einen Lattenschuss zu verzeichnen hatte. Im Verlauf der ersten Halbzeit kam noch ein Pfostenschuss dazu, so dass das 1:1 zur Pause für die Wünnewiler etwas schmeichelhaft war. Nach dem Seitenwechsel standen die Gastgeber näher bei ihrem Gegner und erarbeiteten sich Vorteile. Die Führung war die logische Folge. Eine Viertelstunde vor Schluss fiel nach einem Konter das vorentscheidende 3:1. Den Schlusspunkt setzte erneut Etemi, der nach einer Notbremse den Penalty zum verdienten Endergebnis verwandelte. ms

Überstorf – Giffers-Tentl. 0:1 (0:1)

Tor: 45. Betim 0:1.

Der FC Überstorf wollte das Einweihungsfest seines neuen Rasenfeldes mit einem Sieg über Leader Giffers verschönern. Es war aber der Gast, der am Anfang das Tempo bestimmte und Überstorf unter Druck setzte. Die Führung fiel dennoch wie aus heiterem Himmel: Der kleine Wirbelwind Betim köpfelte ein. In der zweiten Halbzeit sah man nur noch das Heimteam. Es liess aber vier bis fünf hochkarätige Chancen aus, oder der jungen Gäste-Hüter machte sie zunichte. Giffers vermochte den schmeichelhaften Vorsprung über die Runde zu bringen. Überstorf hätte auf Grund der zweiten Halbzeit den Sieg verdient. hs

Die Tabellen der 3. Liga

Gruppe 2

1. Giffers-Tentl. 20 17 2 1 55:18 53

2. Seisa 08 19 12 4 4 51:27 40

3. Überstorf 20 10 4 6 44:24 34

4. Plasselb 20 9 7 4 38:21 34

5. Wünnewil 20 8 2 10 38:51 26

6. Schmitten 20 7 4 9 37:40 25

7. Plaffeien II 20 5 9 6 29:31 24

8. Gurmels 20 6 4 10 33:42 22

9. Kerzers II 20 7 1 12 24:50 22

10. Bösingen 20 6 3 11 23:39 21

11. Alterswil 20 5 5 10 36:41 20

12. Tafers 20 4 3 13 22:46 15

Gruppe 3

1. Domdidier 20 16 2 2 63:14 50

2. Courtepin 20 13 3 4 42:18 42

3. Fétigny 20 10 5 5 44:27 35

4. Saint-Aubin 20 8 7 5 36:33 31

5. Grolley 20 8 5 7 40:34 29

6. Avenches 20 8 3 9 26:22 27

7. Sarine-Ouest 20 8 2 10 32:41 26

8. Belfaux II 20 6 5 9 38:45 23

9. Misery 20 5 5 10 31:58 20

10. Granges-Paccot 20 5 4 11 26:46 19

11. Portalban II 20 5 3 12 32:50 18

12. Rechthalten 20 5 2 13 30:52 17

Mehr zum Thema