Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der FC Überstorf hol in Châtel einen Punkt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der FC Überstorf hol
in Châtel einen Punkt

Ein durchwegs schwaches 2.-Liga-Spiel ohne jegliche Torchancen endete gerechterweise torlos. Die Überstorfer holten somit ihren ersten Punkt in der neuen Saison. Im Tor der Überstorfer gab Peter Burri ein Comeback.

Von FRANZ BRÜLHART

Irgendwie schienen die Spieler in Gedanken nicht auf dem Platz zu sein – waren sie vielleicht beim Länderspiel in Basel? Gab es doch Spieler, die während des Spiels die Zuschauer nach dem Resultat fragten! Das Wenige, das gezeigt wurde, spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab und war erst noch ein furchtbares «Geknorze» und Geplänkel. So hatte Stucki (26.) eine Chance für die Gäste, und auf der anderen Seite war es Jelk (31.) mit der einzigen Möglichkeit für Châtel in der ersten Hälfte. Da konnte man nur auf bessere Zeiten hoffen!

Kartenflut und Platzverweis

Nicht weniger als fünf gelbe und eine gelb-rote Karte teilte Schiedsrichter Schmutz in der zweiten Hälfte aus. Daraus könnte man folgern, das Spiel sei in eine brutale Schlacht ausgeartet – dem war aber nicht so. Bis auf eine absolute Ausnahme waren es harmlose Fouls, die zu Karten führten.

Zur Abwechslung zeigte Châtel den Zuschauern wieder ansatzweise, wie ein guter Spielzug auszusehen hat: Nach einem Eckball stieg Perroud am höchsten. Sein wuchtiger Kopfball wurde jedoch von Burri entschärft. Die Gäste hatten nicht eine einzige nennenswerte Chance zu einem Tor. Châtel besass in der 80. Minute durch Yan noch eine Möglichkeit, aber auch die machte Burri zunichte. So blieb es bei der gerechten Punkteteilung. Bleibt nur zu hoffen, dass sich beide Mannschaften fürs nächste Spiel erheblich zu steigern vermögen.

Châtel-St-Denis – Überstorf 0:0

65 Zuschauer; SR: Schmutz Marcel (Carouge)
FC Châtel-St-Denis: Bosch; Grivet; Damien Blanc (84. Yerly), Gothuey, Genoud; Yan, Perroud (65. Bertacchini), Dousse (46. Vaccaro), Didier Blanc; Henny, Jelk.
FC Überstorf: Burri; Schmutz, Stefan Murri, Zbinden, Joss; Dubach, Roux, Portmann (10. Dikici), Stucki (91. Kaiser); Müller, Küpfer (87. Andreas Vonlanthen).
Bemerkungen: Überstorf ohne Riedo, Cotting und Kaeser (verletzt), Jan Murri und Adank (Ausland). – Gelbe Karten für Dubach (35.), Bosch (43.), Schmutz (63.), Küpfer (68.), Zbinden (86.), Yan (88.), Jelk (90.). Gelb-Rot für Dubach (89.).
Marco Riedos Pech

Ende vergangene Saison sollte eigentlich Schluss sein für Goalie Burri in der ersten Mannschaft. Doch das Verletzungspech der Überstorfer Keeper erforderte seinen Einsatz. In der vergangenen Woche erlitt Marco Riedo einen Betriebsunfall, wobei er sich an den Fingerkuppen verletzte. Somit fehlt er wahrscheinlich die ganze Vorrunde. Bleibt zu hoffen, dass demnächst Kaeser wieder fit ist.

Übrigens war Burri wie gewohnt der sichere Rückhalt in diesem Spiel und glänzte mit gekonnten Paraden. fb

Mehr zum Thema