Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der FC Überstorf überrollt Ursy

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Bereits vor zwei Wochen hatte der FC Ursy gegen Richemond eine Kanterniederlage eingefahren und mit 0:7 verloren. Nun ist das Team aus dem Glanebezirk am Samstagabend erneut untergegangen – diesmal in Überstorf. Gelegen hat es nicht einmal nur an der Leistung der Gäste. Phasenweise spielten sie ansehnlichen Fussball, waren bemüht und trauten sich in den Abschluss. Vielmehr machten die Akteure des FC Überstorf ein überragendes Spiel und liessen dem FC Ursy keine Chance. Die Betonung liegt bewusst auf der Mehrzahl. Denn es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, die den Senslern den Sieg brachte. Defensiv stabil und offensiv kaltschnäuzig, so traten die Platzherren auf heimischem Grund auf – sehr zur Freude der eigenen Fans.

 Chancen am Laufmeter

Schon früh kam der FC Überstorf zu hochkarätigen Chancen. Nach nur drei Spielminuten hätte Stürmer Kevin Portmann eigentlich bereits das Skore eröffnen müssen. Nach starker Vorarbeit von Joel Jungo verfehlte Portmann aus kürzester Distanz das leere Tor. Lange trauerten die Einheimischen dieser Chance jedoch nicht nach. Immer wieder brachten sie sich in aussichtsreiche Positionen und drängten auf die Führung. In der 22. Minute fiel er dann, der längst überfällige Führungstreffer. Eingeleitet wurde er vom wirbligen Sven Jungo, der auf der linken Seite einen Verteidiger stehen liess, auf das Tor zog und in der Mitte den völlig frei stehenden Portmann sah. Nur fünf Minuten später profitierte Überstorf von einem missglückten Abschlag von Ursy-Keeper Monney. Diesmal war es Sven Jungo selber, der zum 2:0 einnetzte. Knapp zehn Minuten vor der Pause sah das Publikum den sehenswertesten Spielzug des Abends: In der Platzmitte konnte sich Überstorf-Spielmacher Joël Waeber behaupten und lancierte auf der rechten Seite mit einem Heber den schnellen Joel Jungo. Dieser hatte das Auge für den Mitspieler und spielte in der Mitte Sven Jungo an, der sein zweites Tor des Abends erzielte.

 Demoralisierte Gäste

Es hätte in der Pause einen gewaltigen Tritt von Ursy-Coach Cédric Conus in die Hintern seiner Schützlinge gebraucht, um diesen Match noch zu drehen. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn fingen die Gäste den vierten Gegentreffer ein. Joel Jungo dribbelte sich durch die gesamte Abwehr der Gäste, überlief den Keeper und traf mühelos zum 4:0. Ab diesem Zeitpunkt war der Wille des FC Ursy gebrochen. Die Gäste waren definitiv demoralisiert und wurden regelrecht demontiert. Marco Fasel, der zur Halbzeit eingewechselt wurde, erzielte einen Hattrick, und Joel Jungo krönte seine hervorragende Leistung mit seinem zweiten Treffer. Endresultat 8:0–das Debakel für den FC Ursy war perfekt.

 

Telegramm

Überstorf – Ursy 8:0 (3:0)

SR: Namoni.Tore:22. Portmann 1:0. 27. S. Jungo 2:0. 36. S. Jungo 3:0. 47. J. Jungo 4:0. 58. Fasel 5:0. 78. Fasel 6:0. 88. J. Jungo 7:0. 91. Fasel 8:0.

FC Überstorf:Aebischer; Perler, Spicher, D. Schmutz, P. Schmutz; J. Jungo, Waeber, Zurlinden, Küpfer (60. Mader); Portmann (46. Fasel), S. Jungo (66. Schumacher).

FC Ursy:Monney; Moreira Lopes, Schrago, Raboud, Schneebeli (46. Dupont); Martin (46. S. Panchaud), B. Panchaud, Mottier, Ramqaj (75. Sutter); Conus, Crausaz.

Mehr zum Thema