Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Finne Juuso Vainio verstärkt Gottérons Defensive

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gottéron hat für die nächste Saison den 27-jährigen Finnen Juuso Vainio engagiert. Der Defensivverteidiger stösst vom schwedischen Meister Växjö Lakers HC zu den Freiburgern.

184 cm gross, 86 kg schwer, 27 Jahre alt, Rechtshänder, 3 Assists in 21 Spielen der laufenden Saison – das sind die Eckdaten des neuen finnischen Verteidigers, den Gottéron für die kommende Saison 2022/23 engagiert hat. Juuso Vainio stösst vom schwedischen Spitzenklub Växjö Lakers zu den Freiburgern. Er wurde 2014 mit der U20-Nationalmannschaft Finnlands Weltmeister und gewann mit JYP Jyväskylä 2018 die Champions Hockey League. Mit seinem aktuellen Club Växjö wurde Vainio letzte Saison Meister.

In 63 Partien in der schwedischen Liga SHL hat Vainio 3 Tore und 5 Assists erzielt. Es sind Werte, die erahnen lassen, dass der Finne auch in Freiburg nicht mit offensiven Aktionen auffallen wird und stattdessen defensive Aufgaben zu übernehmen hat. «Juuso ist ein abgeklärter und erfahrener Defensivverteidiger», sagt Gottérons Sportchef und Trainer Christian Dubé. «Mit Raphael Diaz, Ryan Gunderson und Dave Sutter verfügen wir über genügend Offensivverteidiger. Wir haben einen Verteidiger gesucht, der einen starken ersten Pass spielen kann und der im Unterzahlspiel seine Stärken hat. Juuso wird zweifelsohne unserer Verteidigung zusätzliche Stabilität verleihen.»

Christian Dubé hebt zudem die «Leadership» hervor, die sein Neuzuzug mitbringe. Tatsächlich war Vainio bei seinem letzten finnischen Verein bereits mit 25 Jahren Captain des Teams.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema