Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Freiburger Sportler des letzten Jahres ist auch 2009 in Form

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Insgesamt 287 Sportler haben am Freitag an der Trophée des Paccots teilgenommen, 112 davon in der Hauptkategorie der Männer. Und ein Läufer hat sie alle überragt: Didier Moret. Mit dem Sieger der Patrouille des Glaciers und Freiburger Sportler des Jahres 2008 muss auch dieses Jahr wieder gerechnet werden.

Sieg trotz schmerzenden Beinen

Dabei hatte sich der 34-Jährige alles andere als gut gefühlt. «Ganz ehrlich, ich hatte nicht damit gerechnet, heute so gut zu sein. Ich habe letzte Woche drei Mal trainiert und hatte noch bis am Donnerstag Schmerzen in den Beinen», verriet der Greyerzer. Trotzdem absolvierte der Greyerzer die 5,3 Kilometer und insgesamt fast 1000 Meter Höhenunterschied am schnellsten. Nur gerade 38:01 Minuten benötigte er und liess damit den gleichaltrigen und eigentlich schon halb zurückgetretenen Laurent Gremaud (La Tour-de-Trême) 56 Sekunden hinter sich.

Gremaud, der wieder die Beine eines 20-Jährigen zu haben scheint, zeigte sich vom guten Abschneiden nicht überrascht. «Ich fühlte mich gut. Am Dienstag war ich in Chia Rekordzeit gelaufen.» Ist jetzt ein Comeback im Stile von Lance Armstrong zu erwarten? «Nein, ich mache nur noch aus Freude am Skilaufen mit.»

Delamorcaz Dritter – Schuwey auf Rang sechs

Auf Rang drei klassierte sich Thomas Delamorcaz aus Im Fang. Der Jauner Pius Schuwey wurde guter Sechster. Bei den Frauen siegte Simone Hammer (Champex) vor Laetitia Currat (Le Crêt). ja/Lib./fm

Mehr zum Thema