Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der ganze Medaillensatz geht nach Tafers

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

SchiessenBereits lange bevor der erste Schuss fiel, sorgte der Kantonalfinal für Turbulenzen. Wegen eines Missverständnisses war die vorgesehene Mehrzweckhalle bereits reserviert gewesen, so dass die Schützen auf den Stand beim Schulhaus des Freiburger Juraquartiers ausweichen mussten. Nicht beirren liessen sich dadurch die Spitzenschützen aus Tafers. In der Kategorie Elite Männer holten sie gleich den gesamten Medaillensatz. Gewonnen hat den Wettkampf am Ende Philippe von Känel. Der ehemalige Internationale erzielte 698,6 Punkte und verwies so seine Clubkollegen Marco Poffet (693,4) und Markus Andrey (689,8) auf die Plätze zwei und drei.

Bei den Frauen startete mit Samantha Gugler ebenfalls eine Taferserin von der Pole Position in den Final. Im Vorprogramm hatte sie ausgezeichnete 397 von 400 möglichen Punkten erzielt. Im Final zeigte sie jedoch Nerven und fiel auf Rang fünf zurück, noch hinter Manuela Poffet (3.) und Irene Beyeler (4.). Gewonnen hat den Wettkampf Eléonore Moret aus Ursy. Sie erzielte im Final 103 Punkte, damit 6,9 Punkte mehr als Gugler, und gewann mit einem Punktetotal von 496 Gold vor Aurélie Grangier (Avry-sur-Matran).

Mit Blick auf die Einzelresultate ist es nicht verwunderlich, dass Tafers auch im Gruppenwettkampf gewann. Gugler, Poffet, Beyeler und von Känel holten mit 1577 Punkten Gold. Avry-sur-Matran und Tafers II vervollständigten das Podest.

In der Kategorie U20 holte sich Jonas Epper (Vully) mit 681 Punkten im Einzelwettkampf den Titel vor Martin Gross (Heiteried, 679,1). west

Mehr zum Thema