Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Gemeinderat von Gempenach präsentierte den 23

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Von ILONA STÄMPFLI

Der Gemeinderat von Gempenach präsentierte den 23 anwesenden Gemeindemitgliedern am Donnerstagabend die Jahresrechnung 2004. Bei einem Aufwand von 798317 Franken und einem Ertrag von 803177 Franken beträgt der Überschuss 4860 Franken. Es wurden Abschreibungen von knapp 25000 Franken vorgenommen. Budgetiert wurde ein Ertragsüberschuss von 7170 Franken. Die Gemeinde investierte im Jahr 2004 153784 Franken.

Steuereinnahmen rückgängig

«Der Gewinn ist bescheiden», kommentierte Gemeinderat Daniel Senn das Jahresresultat. «Die Steuereinnahmen gingen seit 1999 um einen Fünftel zurück.» Die Steuererträge der natürlichen und juristischen Personen betrugen im vergangenen Jahr 448046 Franken. Als Hauptgrund des stetigen Rückgangs nannte Senn die Wegzüge guter Steuerzahler. «Die Gemeinde muss attraktiv bleiben und der Steuersatz muss auf jeden Fall beibehalten werden», betonte er deshalb.

Die Gemeinde sei nach wie vor schuldenfrei, erwähnte Gemeindekassier Hans-Ruedi Möri. Die Gemeindeversammlung stimmte der Jahresrechnung einstimmig zu.

Fussballplatz für die Jungen?

Im Winter soll die Gemeinde Gempenach künftig etwas heller leuchten. Die Versammlung genehmigte einen Kredit von 10000 Franken für den Erwerb und die Montage einer Weihnachtsbeleuchtung. Vorerst sollen fünf bis sechs Leuchtkörper angeschafft werden, die an den Strassenlampen angebracht werden. Die jährlichen Folgekosten seien minimal, erklärte Gemeindeammann Daniel Mäder. Das Sujet der Beleuchtung ist jedoch noch nicht bekannt.

Meistgelesen

Mehr zum Thema