Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Gemeinderat von Rechthalten ist wieder komplett

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Kampfwahl in den Gemeinderat von Rechthalten ist entschieden: Michael Vonlanthen und Alissia Piller von den Freien Wählern sind am Sonntag gewählt worden. 

Die 887 Stimmberechtigten von Rechthalten haben am Sonntag nicht nur den neuen Staatsrat gewählt, sondern auch zwei Mitglieder des Gemeinderates. 483 gingen an die Urne, was einer Stimmbeteiligung von 54,45 Prozent entspricht. Mit 403 Stimmen ist Michael Vonlanthen gewählt und mit 305 Stimmen hat es auch Alissia Piller in die Exekutive der Sense-Oberland-Gemeinde geschafft. Beide sind auf der Liste der Freien Wähler angetreten. Alissia Piller hat Jahrgang 2001 und ist Studentin. Michael Vonlanthen arbeitet als Projektleiter und hat Jahrgang 1988.

Die weitere Kandidatin auf der Liste Parteilose Sense, Sandra Schweingruber, kam auf 131 Stimmen. Da zwei offizielle Kandidaten das absolute Mehr im ersten Wahlgang erreicht haben, findet kein zweiter Wahlgang statt. Wie die Gemeinde auf ihrer Homepage mitteilt, werden Michael Vonlanthen und Alissia Piller am 6. Dezember vereidigt. Im siebenköpfigen Gemeinderat sind wie bisher sechs Männer und eine Frau vertreten.

Zwei Demissionen

Die Nachwahl war notwendig geworden, nachdem Sonja Decorvet und Heinrich Gugler demissioniert hatten. Sonja Decorvet war erst im Frühling in den Gemeinderat gewählt worden. Heinrich Gugler war seit Juli 2018 im Gemeinderat.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen