Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Gemeindeverband Regio Badi Sense ist gegründet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

Die Delegierten sowie Vertreterinnen und Vertreter der zehn beteiligten Gemeinden Bösingen, Laupen, Düdingen, Gurmels, Kriechenwil, Mühleberg, Neuenegg, Schmitten, Überstorf sowie Wünnewil-Flamatt fanden sich am Mittwochmorgen um elf Uhr im Rittersaal des Schlosses Laupen ein, um das Organisationsreglement (Statuten) des Gemeindeverbandes Regio Badi Sense in einem offiziellen Gründungsakt zu unterzeichnen. Damit fanden die langjährigen Bestrebungen, das Schwimmbad Laupen zu regionalisieren (die FN berichteten), einen vorläufigen Höhepunkt.

Regio Badi Sense ist neben der Ara Sensetal der zweite kantonsübergreifende Gemeindeverband zwischen Deutschfreiburg und der bernischen Nachbarschaft.

Form folgt der Funktion

Für Peter Blaser, den Regierungsstatthalter des Amts Laupen, ist die Regio Badi Sense ein Paradebeispiel für die Zusammenarbeit über die Kantonsgrenze hinaus sowie für die Zusammensetzung eines derartigen Gebildes. So folgt, indem sich die Gemeinden je nach Besucherzahl finanziell daran beteiligen, die Form der Funktion.

Auch auf Freiburger Seite ist die Freude gross darüber, dass das Schwimmbad Laupen durch die Unterstützung der zehn Gemeinden eine Attraktivitätssteigerung erfährt. Der Sensler Vize-Oberamtmann Urs Stampfli gratulierte zum wichtigen und mutigen Schritt, der «auch unseren Kindern weiterhin erlaubt, von der Freibadanlage zu profitieren».

Breite Unterstützung

Der gestrige feierliche Akt war für den Laupener Beat Fawer, den Präsidenten der Strategiekommission, eine grosse Genugtuung. «Einen solchen Moment habe ich noch nie erlebt», meinte er. Gespannt habe er jeweils die SMS mit den Resultaten der Gemeindeversammlungen erwartet und sich darüber gewundert, welch klare Mehrheit das Projekt stets fand.

Während seiner Rede setzte sich der Laupener Gemeindepräsident Rolf Schorro einen Hut auf, um vor den an der Gründung des Gemeindeverbandes beteiligten Personen auch tatsächlich den Hut ziehen zu können. Er präsentierte ihnen auch die nach seiner Meinung schönste Ausgabe der Freiburger Nachrichten vom vergangenen Jahr: Natürlich diese mit dem Schwimmbad Laupen auf dem Titelblatt. Schon zum Start der Badesaison 2010 soll der Umbau der Badi abgeschlossen sein (mehr dazu siehe Kasten).

Mehr zum Thema