Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Gemischte Chor Rechthalten sang im Franziskanerkloster Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Dem Gemischten Chor Rechthalten fiel die Ehre zu, beim diesjährigen Begegnungstag am Sonntag, 17. Juni, im Franziskanerkloster Freiburg die zweisprachige Messe musikalisch zu gestalten.

Der Gastgeber dieses Anlasses, der Guardian der Franziskaner-Gemeinschaft von Freiburg, Pater Pascal Marquard, der gleichzeitig Bischofsvikar von Deutschfreiburg ist, stand der Eucharistiefeier in der von Gläubigen gefüllten Kirche vor, gemeinsam mit mehreren Konzelebranten aus dem Kloster und der Stadt.

Orgelsolomesse von Mozart

Ein Höhepunkt in diesem Gottesdienst war die Taufe eines Kleinkindes. Der Chor aus Rechthalten sang unter der Leitung seines Dirigenten Dario Neuhaus die Missa in C, die sogenannte Orgelsolomesse von Wolfgang Amadeus Mozart.

Der Gemischte Chor Recht­halten hatte dieses Werk an Ostern erstmals in der heimischen Kirche im Sense-Oberland zum Besten gegeben. Die Sängerinnen und Sänger wurden an der Orgel begleitet von Karolina Buras. Die Solopartien wurden von einem Solisten-Quartett aus den eigenen Reihen übernommen.

Im Anschluss an die Feier durfte der Chor bei einem Apéro im Klostergarten mit den übrigen Gottesdienst-Besuchern ins Gespräch kommen.

Mehr zum Thema