Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Gewerbeverein Schmitten plant eine Ausstellung und ein Dorffest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der 47. Generalversammlung des Gewerbevereins Schmitten verfolgten die 34 anwesenden Mitglieder mit Inte­resse die Vorstellungen des Vorstands über zukünftige Vereinsaktivitäten. So plant der Vorstand für Sommer 2019, eine Art «Gewerbeausstellung» in der Gemeinde zu organisieren. Ziel ist es, das ortsansässige Gewerbe der Kundschaft näherzubringen. Am Schluss dieser Tagesausstellung möchte man bei einem Dorffest zusammensitzen. 2021 wird der Verein das 50-jährige Bestehen feiern. Es werden bereits Vorschläge für das Jubi­läum gesucht. Im Vereinsjahr 2018 werden die bekannten Anlässe vollzogen.

Präsident Jürg Stähli erwähnte im Jahresbericht die erfolgreiche Tätigkeit der Unternehmer. Gegenwärtig bestehe eine gute Konjunkturlage. Die verschiedenen Aktivitäten im Vereinsjahr 2017 waren von Erfolg gekrönt. Eine Vorstandsdelegation traf sich mit Vertretern des Gemeinderates, um über Gemeindeangelegenheiten zu verhandeln. Bereits sei ein neues Leitbild der Gemeinde im Gespräch, und der Gewerbeverein habe einen Sitz in der Arbeitsgruppe erhalten. Kassier Martin Riedo präsentierte eine ausgeglichene Vereinsrechnung. Neu in den Vorstand wurde Philipp Schmutz gewählt. Er ersetzt Armin Aebischer, der seit 2012 im Vorstand war. Die weiteren Vorstandsmitglieder Jürg Stähli (Präsident) Markus Julmy (Vizepräsident), Thomas Baeriswyl, Martin Riedo, Patrick Rudaz und Roman Zumwald wurden für ein weiteres Jahr wieder­gewählt.

Seitens des Vorstands wurde unter anderem auf das Comptoir de Romont sowie auf das bevorstehende Feldschiessen in Düdingen aufmerksam gemacht.

Zu dieser Seite

Eine Tribüne für die Deutschfreiburger Vereine

Mit der Seite «Tribüne» bieten die «Freiburger Nachrichten» den Deutschfreiburger Vereinen eine Plattform. Kurze Berichte (maximal 1150 Zeichen, inklusive Leerzeichen) und Fotos (Auf­lösung von mindestens 240 dpi) von Versammlungen, Ehrungen, Jahreskonzerten, Ausflügen und anderen Vereinsanlässen werden auf der «Tribüne» veröffentlicht. Sind die Texte länger, behält sich die Redaktion das Recht vor, diese ohne Nachfrage zu kürzen.

njb

Texte schicken an: fn.redaktion@freiburger-nachrichten.ch

Mehr zum Thema