Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Gnomenweg wird aus der Taufe gehoben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ab Samstag gibt es in Schwarzenburg eine neue Attraktion: Der Gnomenweg wird mit einer Eröffnungsfeier der Öffentlichkeit übergeben. Die Steelband der Volkshochschule Schwarzenburg wird den Anlass musikalisch umrahmen.

Die skurrilen Gnomen-Betonskulpturen stammen vom Schwarzenburger Künstler Jürg Ernst. Ursprünglich waren sie in seinem Garten untergebracht und zogen Besucherinnen und Besucher in grosser Zahl von nah und fern nach Schwarzenburg. 2015 schloss der Gnomengarten nach 15 Betriebsjahren seine Tore. Der Künstler wollte sich neuen Projekten widmen. Den riesenhaften Gnomenkönig Pluto zerstörte Jürg Ernst 2016 in einer künstlerischen Aktion.

Träger des neuen Gnomenwegs ist der Kunstverein Schwarzenburg. Sieben Figurengruppen gibt es laut dem Verein dabei zu entdecken. Auf Infotafeln sind philosophische und humorvolle Kommentare des Künstlers abgedruckt. Der Rundgang ist Teil von «Erlebnis Schwarzenburg», der die Besucher auch zu historischen Gebäuden in der Gemeinde führt.

emu

Infos: www.gnomenweg.ch

Mehr zum Thema