Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Grosse Rat bleibt grosszügig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kantonsparlament bestätigt die beschlossenen Steuererleichterungen

Über 30 Millionen Franken Einnahmen werden dem Kanton durch die Steuer-erleichterungen jährlich entgehen; die Gemeinden müssen ihrerseits mit Mindereinnahmen von rund 25 Millionen rechnen. Gestern, als die zweite Lesung des Gesetzes über die Kantonssteuern vorgenommen wurde, versuchte vor allem die Ratslinke nochmals, auf die Bremse zu stehen, um den Staat nicht auszuhöhlen. Auch der Staatsrat unternahm den Versuch, den Grossen Rat da und dort noch umzustimmen, doch vergeblich. Nur der Betrag von 2000 Franken, welche die Lehrmeister für jeden Lehrling hätten abziehen können, die sie ausbilden, wurde gestrichen. Allerdings kam der Grosse Rat auf seinen Entscheid aus erster Lesung zurück, weil ein solcher Abzug nicht mit dem Bundesgesetz über die Steuerharmonisierung vereinbar gewesen wäre. Mit 61 zu zwölf Stimmen bei sieben Enthaltungen hat das Kantonsparlament nach einer vierstündigen Debatte das revidierte Gesetz verabschiedet.

Mehr zum Thema