Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Hirtenverband ehrt zahlreiche Hirten und Hüterbuebe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eigentlich setzte der Vegetationsbeginn letztes Jahr früh ein: Trotz des nassen Frühlings konnten die Alpen Ende Mai bestossen werden. Es blieb aber weiterhin nass, und erst ab dem Monat Juli setzte eine Wetterbesserung ein. Trotz des nassen Beginns des Alpsommers war der Graswuchs bis zum Alpabzug gut. Die BVD-Rinderseuche, die Agrarpolitik und die Wolfspräsenz beschäftigten die Hirten, wie Elmar Gremaud, Präsident des Hirtenverbandes Sense-Oberland und der Talschaft Jaun, an deren Generalversammlung letzthin im Hotel Wasserfall in Jaun ausführte.

Der Verband ehrte an seiner Generalversammlung einige langjährige Hirten und Hüterbuebe. So wurden Otto Buchs, Erwin und Bernadette Gugler, Andreas Lauper, Camille Mooser, Johann Rauber, Stefan Buchs, Pierre Overney, Camilla Lötscher, Lucien Leva und Johann Schafer für ihren langjährigen Einsatz geehrt.

Während 30 Jahren hat Camilla Lötscher bei Mitgliedern Krankenbesuche gemacht. Neu übernimmt Helen Kolly diese Aufgabe. Am 7. Mai treffen sich die Hirten in der Pfarrkirche Plaffeien beim Präses Niklaus Kessler zur traditionellen Hirtenmesse. Bevor man für den neuen Alpsommer aufbricht, hat dieses Treffen für den Zusammenhalt der Hirtenfamilie eine grosse Bedeutung.

Mehr zum Thema