Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der junge Wallach Gizmo war am Feldtest Plaffeien unschlagbar

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bei Dauerregen und kühlen Temperaturen zeigten 36 Jungpferde am Feldtest in Plaffeien ihr Können. Der junge Wallach Gizmo brillierte und holte sich den Tagessieg. Gizmo, der im Besitz seiner Züchterin Jacqueline Barras von La Roche steht, gewann den Feldtest mit einem Gesamtresultat von 8,15 Punkten. Mit einem glatten 9er-Schnitt absolvierte der Lyroi-Sohn zudem die beste Reitprüfung und holte sich beim Exterieur 7,67 und beim Fahren 7,71 Punkte. «Ich bin überglücklich», sagte die stolze Züchterin: Sie habe die Mutter von Gizmo, eine Havane-Tochter, zu ihrem vierzigsten Geburtstag erhalten und Gizmo selber angeritten.

Auf dem zweiten und dritten Platz behaupteten sich zwei Nejack-Nachkommen, welche beide aus dem Stall von Bernhard Wüthrich aus dem bernischen Rubigen stammen. Die Stute Mazurka BW siegte vor dem Stallgenossen Nolan a. p. und schloss den Feldtest mit einem Schnitt von 8,01 ab (Exterieur 8; Fahren 7,43; Reiten 8,6). Wallach Nolan holte sich im Exterieur 8,33, im Fahren 7,71 und im Reiten 7,8 Punkte und setzte sich mit einer Punktzahl von 7,93 auf den dritten Podestplatz.

Trotz des schlechten Wetters zieht Präsident Hanspeter Dousse eine positive Bilanz. Die Bedingungen seien zwar schwer gewesen, jedoch für alle gleich, und die Festwirtschaft sei rege genutzt worden. Weiter konnte ein Anstieg der Teilnehmerzahl, von 36 gegenüber den 28 Startenden im letzten Jahr, registriert werden.

Mehr zum Thema