Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Kandidat der SP Sense für die Oberamtswahlen steht fest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Pascale Hofmeier

Schmitten Die SP Sense lässt Olivier Flechtner bei den Wahlen für das Oberamt gegen den amtierenden Oberamtmann Nicolas Bürgisser antreten. Flechtner präsidiert seit vergangenem Oktober die SP Sense.

«Richtige Wahl»

Bereits Anfang Jahr hatte die Bezirkssektion angekündigt, einen Kandidaten für die Oberamtswahlen zu stellen. Die anderen Parteien haben zum gleichen Zeitpunkt erklärt, sie würden darauf verzichten. Er bevorzuge eine weitere Kandidatur gegenüber einer stillen Wahl, sagte bei dieser Gelegenheit der amtierende, parteilose Oberamtmann Nicolas Bürgisser (FN vom 26. Februar).

Die SP Sense sei erstaunt, dass sich die anderen Parteien «mangels Persönlichkeiten» von der Wahl verabschiedet haben, schreibt die Bezirkspartei in einer Mitteilung. «Wir sind der Meinung, dass es eine richtige Wahl für dieses wichtige Amt geben muss», sagt Olivier Flechtner. Im Bezirk liegt die SP von der Wählerstärke her klar hinter den bürgerlichen Parteien. Dessen ist sich auch Flechtner bewusst: «Es wird schwierig für die SP, wenn sich die Stimmen nur auf zwei Personen aufteilen.» Seine Partei hätte es auch darum begrüsst, wenn mehr Kandidaten aufgestellt worden wären. «Doch das soll uns nicht davon abhalten, uns am demokratischen Prozess zu beteiligen», sagt Flechtner.

Erfahrung einbringen

Aus persönlicher Sicht sei seine Kandidatur in seinem grossen Interesse für die Aufgabe des Oberamtmannes begründet. «Ich habe durch meine Arbeit bei Swissmedic Erfahrungen darin, Gesetze umzusetzen», sagt Flechtner. Er hat ursprünglich Tiermedizin studiert. Bei der Schweizer Heilmittelbehörde Swissmedic müsste er seinen Job künden, sofern er gewählt werden sollte. Flechtner: «Meine Chefin ist darüber informiert.»

Olivier Flechtner.Bild zvg

Mehr zum Thema