Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Kanton setzt weiter auf Konsumgutscheine

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das lokale Gewerbe war einer der Hauptleidtragenden, als der Bund und die Kantone während der ersten Corona-Phase die temporäre Schliessung von Geschäften und Betrieben verfügten. Als diese wieder öffnen konnten, entschloss sich der Freiburger Staatsrat zu einer Sofortmassnahme, um die Geschäfte, Restaurants und Anbieter von Dienstleistungen zu unterstützen, die unter dem Lockdown gelitten hatten. Er schloss sich der Plattform Kariyon an, die Gutscheine für das lokale Gewerbe und Anbieter von Freiburger Produkten verkaufte. Der Kanton entschied, 20 Prozent der verkauften Gutscheine zu subventionieren. Er sah dafür einen Betrag von 4 Millionen Franken vor.

Wie die Volkswirtschaftsdirektion und die Direktion der Institutionen und der Land-und Forstwirtschaft gemeinsam mitteilen, ist die Plattform weiterhin sehr erfolgreich und hat den Auftrag des Kantons vollständig erfüllt. Nach drei Monaten seien so 17 Millionen Franken in die lokale Wirtschaft geflossen. Die Freiburgerinnen und Freiburger hätten ihre Verbundenheit mit den lokalen Produzenten und dem Gewerbe unter Beweis gestellt. Die Massnahme mit dem Rabatt von 20 Prozent habe sich somit als zweckmässig erwiesen. Rund 1600 Gewerbler und Dienstleister machen mittlerweile mit.

Prämien und Vergünstigungen

Wie der Staatsrat mitteilt, möchte er daher die Partnerschaft mit dem Betreiber der Plattform, dem jungen Unternehmen Local Impact GmbH, weiterführen. Zwar ist der Betrag aus den Sofortmassnahmen ausgeschöpft, der Staatsrat sieht aber weitere Möglichkeiten, die Aktion zu unterstützen. So will er die vom Grossen Rat beschlossene Prämie für das Personal, das während der Covid-19-Krise an der Front im Einsatz stand, in Form von Kariyon-Gutscheinen auszahlen. Es handelt sich dabei um 1 Million Franken. Auch will der Staatsrat die im Wiederankurbelungsplan der Freiburger Wirtschaft vorgesehenen 4 Millionen Franken für Begünstigte von Verbilligungen der Krankenkassenprämien in Form von Konsumgutscheinen auszahlen. Falls der Grosse Rat der Massnahme zustimmt, erhalten im Januar Erwachsene Gutscheine über 100 Franken und Kinder über 80 Franken.

Laut der Mitteilung wird die Firma ab Oktober ein neues Produkt anbieten: Kariyon-Globalgutscheine, die als eine Art Geschenkkarte in den angeschlossenen Geschäften benutzt werden können. Mehrere Unternehmen hätten ihr Interesse bekundet, ihre Mitarbeiter zum Jahresende mit solchen Karten zu belohnen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema