Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Lötschberg-Schlamm

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Lötschberg-Schlamm

Überwachte Deponie in Hauterive

In der Inertstoffdeponie La Tuffière in der Gemeinde Hauterive wurden von 2003 bis 2005 rund 72 000 Tonnen nitritverseuchter Schlamm aus dem Lötschberg-Basistunnel abgelagert. Das kantonale Amt für Umwelt hatte dies aufgrund der Abfalldeklaration bewilligt. 2005 stellte das Amt fest, dass die BLS Alp Transit AG die Bedingungen für die Ablagerung verletzte. Die Ablagerung wurde im März 2005 gestoppt und eine technische Untersuchung des Standortes beschlossen. Die Deponie sei nicht sanierungsbedürftig, hielt der Staatsrat vor einem Jahr fest; auch könne eine Verschmutzung des Grundwassers ausgeschlossen werden. Die Inertstoffdeponie wird aber weiterhin überwacht. Für die damit verbundenen Kosten kommt der Bund auf. njb

Mehr zum Thema