Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Möffe-Chäs 2016 geht an Beat Marthaler alias Dädu

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wie jedes Jahr hat die Göggimöffezunft Murten auch heuer den traditionellen Möffe-Chäs verteilt. Am 18. Dezember tappte Dädu in die Falle. Der Möffe-Chäs ist eine Auszeichnung, die an aktive Fastnächtler oder an Personen geht, welche besondere Verdienste für die Murtner Fastnacht leisten oder geleistet haben. Vor allem durch sein Engagement für die Fastnacht Murten, wie auch für Stadt und Region Murten, hat Dädu sich einen Kultstatus errungen – wer kennt ihn nicht? Bevor Dädu den Möffe-Chäs in Empfang nehmen konnte, wurde er von den Möffe-Chäs-Initianten Stefanie Scherz und Michel Hediger gehörig durch den Kakao gezogen. Eine Gruppe reservierte eine Führung im Berntorturm mit anschliessendem Apéro. Damit Dädu so richtig in Stress versetzt wurde, riefen die Möffen zum Apéro im Berntörli. Es wurde bestellt, umbestellt, ja sogar Pizzas wurden ins Restaurant bestellt. Während der Führung im Turm wurde Dädu dringendst nach unten gerufen. Den Höhepunkt erreichte das Ganze, als die Gruppe nach der Führung vor leeren Apérogebäck-schalen stand und sich lautstark beklagte. Der gereizte Dädu fand den Schuldigen und befahl ihm, das Apéro zu bezahlen und das Restaurant schnellstmöglich und auf Ewigkeit zu verlassen. Als der Spass aufgelöst wurde, war Dädu sichtlich erleichtert.

Meistgelesen

Mehr zum Thema