Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Naturpark machte Gewinn

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein «erfolgreiches Geschäftsjahr 2017» konnten der Vorstand des Fördervereins Region Gantrisch und die Geschäftsstelle des Naturparks Gantrisch vergangene Woche an der Mitgliederversammlung präsentieren. Laut der Medienmitteilung eröffnete der Bereich Natur & Landschaft im vergangenen Jahr das Bannholz, einen Ort der ökologischen Vernetzung. Der aufgewertete Waldrand in Schwarzenburg sei ein «Natur­erlebnis- und Lernort». Hier können Besucherinnen und Besucher zahlreiche Naturkreisläufe sehen und auch spielerisch erleben. Der Ort wurde während mehreren Jahren zusammen mit dem Natur- und Heimatschutzverein Schwarzenburg gebaut.

Gute Ausgabendisziplin

Ein weiteres Thema war das neue Konzept «Energie im Naturpark», das im vergangenen Jahr erarbeitet wurde. Dieses zeigt auf, wie die Energiestrategie des Kantons Bern in der Gantrisch­region umgesetzt werden kann. Die Vision, dass der Naturpark Strom für Abnehmer ausserhalb des Parkperimeters produziert, soll laut Mitteilung bald Realität werden.

Der Schneebus fuhr in der Saison 17/18 erstmals nach einem fixen Fahrplan. Dies sei bei den Fahrgästen gut angekommen. Der Bus beförderte etwas mehr als 2200 Personen. An den durchgeführten Exkursionen nahmen rund 2400 Besucher teil.

Der Geschäftsführer Christoph Kauz bescheinigte den Projektleitern des Naturparks eine gute Ausgabendisziplin. Der Gewinn betrug rund 22 000 Franken bei einem Gesamtbudget von 2,2 Millionen Franken.

Mehr zum Thema