Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der neue Leiter der Berufsbildung heisst Christophe Nydegger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Der Gurwolfer Christophe Nydegger tritt die Nachfolge von Fritz Winkelmann als Vorsteher des Amts für Berufsbildung an. Der Staatsrat hat laut einer Mitteilung den entsprechenden Vorschlag der Volkswirtschaftsdirektion gutgeheissen. Nydegger ist zurzeit Direktor der Gewerblichen und Industriellen Berufsfachschule (GIBS) in Freiburg und wird seine neue Tätigkeit am 1. September aufnehmen. Sein Vorgänger Winkelmann geht nach neun Jahren an der Spitze des grossen Amtes mit seinen 800 Mitarbeitern in die Privatwirtschaft. Für die Stelle hatten sich 24 Kandidatinnen und Kandidaten beworben.

Nydegger stammt aus Wahlern bei Schwarzenburg und wohnt in Gurwolf. Er ist 44 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder. Nach der obligatorischen Schule in Murten besuchte er das Kollegium St. Michael und die Universität in Freiburg. Er machte zudem eine Ausbildung als Berufsschulleiter und ein Management-Diplom im Bildungsbereich.

Gesellschaftliche Fragen

Nydegger kam 2002 an die GIBS, deren Direktor er seit 2003 ist. Daneben hat er verschiedene andere Aufgaben im Bereich der Berufsbildung inne und wurde 2008 in die kantonale Fachkommission berufen. Es gelte, so die Mitteilung, den Erfolg der Freiburger Berufsbildung angesichts der stetig steigenden Zahl der Lernenden zu festigen. Nydegger müsse sich auch mit Fragen befassen, die in Verbindung mit dem starken Bevölkerungswachstum und der Problematik der Jugendlichen ohne Berufsbildungslösung stehen. Seine Stelle als Direktor der GIBS werde demnächst ausgeschrieben. fca

Mehr zum Thema