Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Normalbürger im Bundeshaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Auch die zweite Ausgabe der offenen Türen war ein Publikumserfolg

Im vergangenen Sommer hatte die Jubiläumsaktion «100 Jahre Bundeshaus» in eineinhalb Monaten über 100000 Personen angelockt. Die Wiederholung in diesem Jahr dauerte zwar nur eine Woche, war aber ähnlich erfolgreich. Mit durchschnittlich 1000 Besuchern pro Tag liege man an der oberen Grenze des Erwarteten, sagte Andreas Blaser von den Parlamentsdiensten auf Anfrage.

Ausländische Touristen seien unter den Gästen eher selten. Den weitaus grössten Teil machten interessierte Schweizerinnen und Schweizer aus. Auffällig sei dabei, dass die Welschschweiz tendenziell etwas besser vertreten sei als die Deutschschweiz.
Stand im letzten Jahr das Gebäude im Mittelpunkt der Ausstellung, so ging es heuer in erster Linie um die Politik. Höhepunkte waren die zwei Mal täglich angebotenen Treffen mit verschiedenen Parlamentariern.

Mehr zum Thema