Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Publikumsrat war Gast bei der SRG Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Susanne Hasler, Präsidentin des Publikumsrats, und Vizepräsidentin Kathy Gerber gaben in Murten Einblicke in die Arbeitsfelder des Rats. Mit einer interessanten Videopräsentation zeigten sie auf, wie die aufwendigen Beobachtungen entstehen.

Nachdem der Rat die zu beobachtenden Sendungen gewählt habe, gehe es an die eigentliche Beobachtung. Die Ergebnisse der Einzelberichte würden anschliessend als Gruppenbericht verfasst, bevor sie im Plenum mit den Senderverantwortlichen diskutiert würden. An diesen monatlichen Plenumssitzungen gelte es die beobachteten Sendungen kritisch und konstruktiv mit den Machern zu diskutieren und sich mit den Ergebnissen auseinanderzusetzen. Die Plenumssitzungen böten auch Gelegenheit, allgemeine Beobachtungen und Anregungen einzubringen. Ein Thema seien etwa die zu häufigen Verkehrsmeldungen oder die allgegenwärtigen Hinweise «Weitere Informationen oder den gesamten Text erhalten sie unter www…».

Die 26 Mitglieder des Publikumsrats repräsentieren verschiedene Bevölkerungsgruppen und gesellschaftliche Interessen in der Schweiz. Jede der sechs Regionalgesellschaften ist mit zwei Mitgliedern vertreten.

An der Generalversammlung in Schwarzsee wurde Bruno Baeriswyl aus Wünnewil nach 18 Jahren als Vorstandsmitglied zum Ehrenmitglied der SRG Freiburg ernannt. Seine Protokolle, die er ab 2001 für die Vorstandssitzungen, aber auch für die Generalversammlungen verfasste, waren vollständig, gewissenhaft und informativ. Daneben hat er Anlässe und Apéros mitorganisiert und die Veranstaltungen mit­gestaltet.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema