Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der SAC Murten gründet eine eigenständige Sektion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach 40 Jahren als Untersektion des SAC Biel strebt der Schweizer Alpen Club Murten die Selbständigkeit an: Er gründet eine eigene Sektion. «Jetzt ist die Zeit reif, um auf eigenen Beinen zu stehen», sagte SAC-Murten-Präsident Stefan Pichler an der Delegiertenversammlung in Muntelier. «Als eigener Verein verfügen wir über mehr finanzielle Mittel, können selbst über die Höhe der Mitgliederbeiträge bestimmen und das Programm den neuen Bedürfnissen anpassen.» Pichler betonte, dass jedes Mitglied entscheiden könne, ob es bei der SAC-Sektion Biel bleiben, der neuen Sektion Murten beitreten oder eine Doppelmitgliedschaft anstreben wolle.

Die gut 60 Anwesenden sprachen sich mit grosser Mehrheit für die Neugründung aus. «Damit geht eine Ära zu Ende, das stimmt uns traurig. Aber es öffnet sich ja ein neues Kapitel, und das macht uns stolz», sagte Ruedi Spiess, Co-Präsident SAC Biel und Vizepräsident des Zentralvorstandes. Das letzte Wort haben die SAC-Abgeordneten, die am 9. Juni in Bern tagen und über die Neugründung der Sektion befinden.

Nicht ganz im Zeitplan liegt das Projekt der dritten Kletterwand: Diese hätte bereits heuer an der Westfassade der Orientierungsschule Murten installiert werden sollen. Laut Pichler wird das Out-door-Projekt im Frühjahr 2018 realisiert. Ebenso will der Vorstand in eine Slackline-Anlage investieren. Die Versammlung segnete die Kosten von 15 000 Franken gleich mit dem Budget 2018 ab. Und sie wählte den bisherigen Vorstand zum neuen des SAC Murten.

Mehr zum Thema