Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Samariterverein Düdingen feiert das 100-Jahr-Jubiläum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wie nahe doch Freud und Leid beieinander liegen, hat der Samariterverein Düdingen erlebt. Mitten im Jubiläumsjahr starb der langjährige Präsident Gilbert Birbaum. Nun zitiert ihn der Verein ein letztes Mal: «Z’Läbe giit witer.»

Trotzdem startete der Samariterverein zu seinem Jubiläumsausflug. Dieser führte ihn zum Bauernhof Saleweidli ins Emmental und zu einer Alphornmacherei. Alphornbau ist ein faszinierendes Gewerbe, und einigen Vereinsmitgliedern gelang es tatsächlich, dem Instrument Töne zu entlocken. Nach einem feinen Mittagessen besichtigte die Gruppe die berühmte Glasmanufaktur in Hergiswil und stürmte den Glasiladen. Dieser wunderschöne Tag ging vorbei wie im Flug und das Vereinsleben nimmt wieder seinen normalen Lauf.

Zur Feier des 100-Jahr-Jubiläums fand auch ein Tag der offenen Tür statt. Zahlreiche Schaulustige wurden von der Unfall- und Rettungssimulation angelockt. Mit Hilfe der Feuerwehr und einem Schrottauto wurde eine lebensnahe Unfallrettung simuliert. Mit Blaulicht und Sirene, geschminkten «Opfern» und engagierten «Rettern» konnten die Erste Hilfe und die Strassenrettung eins zu eins gezeigt werden. Ein grosser Dank gebührt der neuen Präsidentin Fabienne Mettler. Sie meistert die anspruchsvolle Arbeit mit Elan.

Mehr zum Thema