Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Schmetterling mit dem täuschenden Auge

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Der Eulenfalter hat auf der Unterseite seiner Hinterflügel je einen runden, dunklen Fleck, der einem Auge gleicht. Damit will er vor allem eins: seine Feinde verwirren. Auch im Papiliorama in Kerzers fliegen solche Schmetterlinge herum. «Die grossen Augen auf seinen Flügeln haben zwei Aufgaben: Sie sollen abschrecken und überraschen», erklärt Papiliorama-Direktor Caspar Bijleveld. Abschrecken kann der Schmetterling damit eher die kleinen Feinde. Als Überraschung komme das Auge bei den grösseren Feinden wie etwa Vögeln zum Zug, mutmasst Bijleveld. «Der Angreifer stürzt sich auf das vermeintliche Auge am Hinterteil. So wird der Schmetterling nicht lebensgefährlich verletzt.» hs

 Im Rahmen des25-Jahr-Jubiläums des Papilioramasin Kerzers stellen die FN in einer losen Herbstserie die Bewohner des Tropengartens vor.

Meistgelesen

Mehr zum Thema