Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Schokoladenhersteller Villars entdeckt die Freiburger Milch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Milch von einer Holsteinkuh schmeckt anders als die von einer Simmentalerkuh oder von einem Braunvieh. Diese Erkenntnis setzt das Freiburger Unternehmen Villars Maître Chocolatier in seiner neuen Produktepalette um. Seit Kurzem ist eine Freiburger, eine Berner und eine Luzerner Schokolade im Verkauf, deren Milch aus dem jeweiligen Kanton von der dort vorherrschenden Kuhrasse stammt. «Alle Produzenten arbeiten am Geschmack der Kakaobohne, aber für die Milchschokolade ist die Milch das Wichtigste», erklärt Villars-Direktor Jean-Pierre Geneslay. Dabei habe sich der Schokoladenhersteller seiner Wurzeln besonnen. «Wir befinden uns in einer der besten Milchregionen der Welt», so Geneslay. Die Lancierung eines innovativen Produktes sei eine Frage des wirtschaftlichen Überlebens gewesen. Der bisherige Erfolg gibt Villars recht: Die Freiburger Schokolade ist derzeit ausverkauft.

uh

Bericht Seite 3

Mehr zum Thema