Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Seebezirk wird während drei Wochen zum Zentrum der Schützen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Lukas Schwab

Nach über 50 Jahren findet das Freiburger Kantonalschützenfest wieder im Seebezirk statt: Unter dem Motto «Der Seebezirk im Visier» organisieren die 28 Vereine des Schützenbunds des Seebezirks den alle fünf Jahre stattfindenden Schiesswettkampf, an dem Schützen aus der ganzen Schweiz teilnehmen. Geschossen wird an den Wochenenden vom 10. bis 12. Juli, 17. bis 20. Juli und 24. bis 26. Juli auf Schiessanlagen im ganzen Bezirk.

«Ich freue mich, dass es endlich losgeht», erklärt Fritz Herren, OK-Präsident des 28. Freiburger Kantonalschützenfests. Nach über zwei Jahren Planung sei man mit dem Aufstellen des Festzentrums bei der OS Prehl in Murten nun an den letzten Vorbereitungen. «Wir sind im Fahrplan und am Freitag wird alles bereit sein fürs Fest», erklärt Herren.

Familiäre Atmosphäre

Bisher haben sich rund 6300 Schützen angemeldet, womit die vom OK budgetierte Zahl von 6000 bereits übertroffen wurde. «Mit den noch eingehenden Anmeldungen werden wir wohl auf rund 6500 Schützen kommen», so der zufriedene OK-Präsident.

Aufgrund der grossen Teilnehmerzahl wird an drei Wochenenden und auf 15 verschiedenen Schiessanlagen im ganzen Seebezirk geschossen. «Die Zahl der Schiessstände ist so hoch, weil die Anlagen im Seebezirk eher klein sind», erklärt Herren. Das sei zwar organisatorisch eine Herausforderung, ansonsten aber positiv, da dadurch eine Massenabfertigung vermieden werde. «In den Schiessanlagen wird eine familiäre Atmosphäre herrschen», ist Herren überzeugt. Während den Wettkämpfen wird bei allen Schiessanlagen eine Festwirtschaft betrieben.

Offizieller Festakt in Murten

Das Festzentrum des Kantonalschützenfests befindet sich bei der OS Prehl in Murten, wo auch die gesamte Administration abgewickelt wird. «Murten ist zentral gelegen und von überall her gut erreichbar», erklärt Pressechef Odilo Bürgy.

Am 18. Juli findet in Murten zudem der offizielle Festakt statt: Vom Bahnhof marschieren die Freiburger Schützenvereine mit ihren Fahnen, begleitet von der Landwehr und den Freiburger Grenadieren, in die Murtner Altstadt. Vor dem Rübenloch wird mit den Festreden und der Übergabe der Kantonalfahne vom Saanebezirk, dem Organisator des vergangenen «Kantonalen», an den Seebezirk der offizielle Teil des Festes abgehalten.

Für Bürgy ist der Sportanlass von überregionaler Ausstrahlung auch eine Chance, die Region bekannt zu machen. Nebst dem Wettkampf sollen die Gäste auch die Schönheiten und die Vielseitigkeit des Seebezirks kennenlernen.

Mehr zum Thema