Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der SlowUp am Murtensee feiert Geburtstag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Diesen Sonntag umrunden Velofahrer, Inline­skater und Skateboarder wieder den Murtensee. Doch diese Ausgabe des Slow­Up ist eine besondere – die Veranstaltung findet zum 20. Mal statt.

Die Geburtsstunde des Slow­Up am Murtensee war im Jahr 2000. Es handelte sich um ein Pilotprojekt der Expo. «Human powered Mobility» war damals eines der grossen Themen», schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung. Das Drei-Seen-Land war ideal geeignet, um die Expo-Standorte per Langsamverkehr auf attraktive Art und Weise mitei­nander zu verbinden. An der ersten Seeumrundung am 3. September 2000 nahmen 30 000 Personen teil. Damals brauchte es einiges an Überzeugungsarbeit bei den Behörden. Heute ist das Einholen der Bewilligungen Routine.

Die Startfreigabe für die 20. Ausgabe des SlowUp erfolgt am Sonntag um 10 Uhr. Eine Stunde zuvor findet am Hafen von Murten eine Eröffnungsfeier statt, in Anwesenheit des in Murten wohnhaften Staatsrats Olivier Curty und der Murtner Gemeinderätin und Präsidentin des Vereins Slow­Up Murtensee Katharina Thalmann.

Wie jedes Jahr darf nur im Uhrzeigersinn um den See gefahren werden. E-Bikes sollen höchstens 25 km/h fahren. Acht Samariterposten und fünf Garagen stehen am Streckenrand, falls Teilnehmer Erste Hilfe benötigen oder technische Probleme auftreten. Die Organisatoren empfehlen, mit dem ÖV anzureisen. Es gebe erhöhte Kapazitäten in den Regelzügen und Extrafahrten. Das Stand-up-Paddle auf dem See fällt wegen der Wetterbedingungen aus.

jmw

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema