Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Staatsrat kauft das Schumacher-Gebäude nun doch nicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

28 Millionen Franken sprach der Grosse Rat im September 2016: Damit wollte der Freiburger Staatsrat das Gebäude der Schumacher AG in Schmitten kaufen und umbauen. Er hätte damit zwei Fliegen auf einen Streich geschlagen: Er hätte Platz für ein Lager für Kulturgüter bekommen, und die angeschlagene Schumacher AG hätte sich mit dem Verkaufspreis von 20,2 Millionen Franken entschulden und in die Zukunft investieren können. Doch gestern wurde bekannt, dass der Kanton das Gebäude nun doch nicht kauft. Laut Staatsrat Jean-François Steiert (SP) würden Gebäude und Ausbau viel mehr kosten, als erwartet – nämlich 45 Millionen Franken. Der Entscheid komme «völlig unerwartet», sagt Raoul Philipona, Präsident des Verwaltungsrates der Schumacher AG.

njb

Bericht Seite 3

Mehr zum Thema