Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der TCS erweitert sein technisches Zentrum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im technischen Zentrum des TCS Freiburg in Granges-Paccot führen Experten technische Kontrollen an Fahrzeugen durch, schätzen deren Wert ein und bieten Kurse an. Nun erweitert der TCS das Gebäude um eine Etage, um Platz für Verwaltungs- und Schulungsräume zu schaffen. Wie Präsident Eric Collomb auf Anfrage sagt, liegt die Baubewilligung bereits vor, die Arbeiten werden im Juni beginnen. Diese sollen im Dezember oder Januar beendet sein, so dass im April 2017 die Einweihungsfeier stattfinden kann. An der Generalversammlung des TCS vom Mittwochabend in Freiburg begrüssten die Mitglieder laut Collomb dieses Bauvorhaben. Es kostet rund eine Million Franken, der TCS Freiburg finanziert es zur Hälfte durch Eigenmittel.

TCS für Milchkuh-Initiative

Ebenfalls Thema an der Versammlung war gemäss Collomb die Initiative «Für eine faire Verkehrsfinanzierung», besser bekannt als «Milchkuh-Initiative». Der TCS unterstützt diese Initiative. «Wir finden den Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrsfonds, den der Bundesrat vorschlägt, eigentlich besser», sagt Collomb. Dennoch sei es wichtig, dass die Initiative an der Urne gut abschneide, so dass der Druck auf den Bundesrat hoch bleibe, sagt Collomb. Investitionen in die Strasseninfrastruktur seien dringend notwendig.

Junge Mitglieder gesucht

Der TCS Freiburg zählt 55 000 Mitglieder. In diesem Jahr will die Sektion mit verschiedenen Werbekampagnen vor allem jüngere Mitglieder hinzugewinnen. «Wir sind zwar ein sehr grosser Verein, doch viele Mitglieder sind Senioren», so Collomb. mir

Mehr zum Thema