Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Verein Netzwerk Sense erhöht auf Anfang 2015 seine Tarife

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 25. April konnte der Verein Netzwerk Sense, bäuerliche und private Haushalthilfe, in Tafers zur achten Generalversammlung einladen. 22 Mitglieder folgten der Einladung.

Mit seinen vielfältigen Tätigkeiten bietet der Verein eine ideale Ergänzung zur Spitex. Wie die Zahlen beweisen, entspricht das Dienstleistungsangebot der Nachfrage. Aufgrund der steigenden Zahlen und des Mutterschaftsurlaubs von zwei Mitarbeiterinnen ergänzen seit Juni Helene Gurtner als Teilzeitmitarbeiterin und Nina Affolter seit November als hauptamtliche Mitarbeiterin das Team. Insgesamt arbeiteten die 13 Mitarbeiterinnen im vergangenen Jahr rund 5135 Stunden (+489.75). Sie leisteten an 614 Einsatzorten (+86) 2453 Einsätze (+216). Die Einsätze werden von der Geschäftsstellenleiterin Ursula Moser koordiniert. Der Vorstand verabschiedet die langjährige Mitarbeiterin Grety Mathys, welche seit Januar ihren wohlverdienten Ruhestand geniesst.

Da die Anzahl der Arbeitsstunden angestiegen ist, schliesst die Betriebsrechnung mit einem Ausgabenüberschuss von 27 090 Franken ab. Dies ist höher als budgetiert. Dank den Reserven aus einer Schenkung kann dieser Ausgabenüberschuss abgedeckt werden. Beim Budgetvorschlag 2014 wird klar, dass auch bei der Rechnung 2014 mit einem Defizit gerechnet werden muss. Trotzdem stimmt die Versammlung dem Budget zu.

Der Vorstand macht den Vorschlag, nach acht Jahren die Tarife auf das Jahr 2015 anzupassen und einer vertretbaren Erhöhung zuzustimmen. Die Versammlung folgt dem Vorschlag einstimmig.

Mehr zum Thema