Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Derby schwach – Überstorf vergab Sieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 2. Liga: Düdingen mit Unentschieden gut bedient

Die Vorzeichen an diesem heissen Maisonntag waren für Überstorf nicht die besten, denn am Samstag siegten ausser Belfaux alle abstiegsbedrohten Teams. So betrug der Abstand zum Letzten nur gerade zwei Punkte, also stand das Team von Trainer Calvetti bereits unter Erfolgsdruck. Die Sense-Unterländer waren sich aber der Lage wohl bewusst, denn sie begannen die Partie schwungvoll und beherzt. Nach gut zehn Minuten resultierte dann auch die erste gute Möglichkeit: Nach einer Flanke Cottings stand Tamani völlig frei, doch setzte er seinen Kopfstoss klar über das Gehäuse.
Danach ereignete sich lange Zeit nichts mehr Nennenswertes, bis nach Ablauf einer halben Stunde Aerschmann mit einem perfiden Schuss knapp am Lattendreieck vorbeizielte. Auf der Gegenseite war Funkstille, Torwart Burri hatte vor der Pause keinen einzigen Schuss zu halten. Eigentlich unverständlich bei einem Spitzenteam wie Düdingen, auch wenn die gesperrten Jenny und Musulin fehlten.

Überstorf vergab beste Chancen

Die Trainer des SCD mussten zur Pause reagieren. Sie brachten denn auch mit Giroud und Rudaz zwei frische Offensivspieler. Dies führte wohl dazu, dass die Partie ausgeglichener, aber nicht besser wurde. Erst nach gut einer Stunde Spielzeit gab es erst wieder eine Torszene: Der schnelle Cotting zog allein los, sein Abschluss missriet ihm aber völlig. Besser machte er es fünf Minuten später, als er mit einer weiten Flanke Aerschmann lancierte, der Routinier nicht lange fackelte und zur hochverdienten Führung in die Torecke traf.

Nun waren die Gäste gezwungen, etwas zu riskieren und damit auch offensiver zu spielen. Fünf Minuten nach dem Gegentreffer gelang denn auch der Ausgleich, allerdings recht glückhaft: Libero Portmann drückte aus 18 Metern ab, sein Schuss wurde vom jungen Spicher unhaltbar ins Tor abgelenkt. Natürlich bitter für die kämpferischen Überstorfer, aber es verblieb ihnen ja noch eine knappe Viertelstunde, um wieder zu skoren. Doch die Chancenauswertung war an diesem Tag sicher nicht die Stärke der Heimelf. So vergab zuerst Tamani allein vor dem Tor, dann rettete Torwart Schneuwly mirakulös auf einen Hammer Aerschmanns. Damit blieb es bei diesem Remis, für Überstorf sicher enttäuschend, für Düdingen schmeichelhaft.

Überstorf – Düdingen 1:1 (0:0)

300 Zuschauer SR: Dupasquier.72. Aerschmann 1:0; 77. Spicher 1:1.
Burri; Brülhart; H. Portmann, Riedo; T. Dietrich, Aerschmann, D. Portmann (85. Schaller), Gugler; Cotting. Tamani (80. Hasler), Dubach (73. Jungo).
Schneuwly; R. Portmann; Brülhart, Jossi; G. Hayoz, Grebasch (46. Spicher), R. Hayoz (67. Giroud), Zbinden, Dietrich; Alajbegovic (46. Rudaz), A. Hayoz.
Verwarnungen an Alajbegovic, Grebasch, D. Portmann.

Mehr zum Thema