Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Detailbebauungsplan für Bahnhofquartier liegt auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit dem Bau eines neuen Bahnhofs und einer neuen Kantonsstrasse wird das Zentrum von Châtel-St-Denis in den nächsten Jahren ein neues Gesicht erhalten. Der jetzige Sackbahnhof verschwindet, und ein neuer Durchgangsbahnhof entsteht. Dazu wird die Kantonsstrasse so versetzt, dass Bahnübergänge verschwinden (die FN ­berichteten).

Im Rahmen dieser Arbeiten wollen die Gemeinde Châtel-St-Denis und die Freiburgischen Verkehrsbetriebe TPF das Quartier um den zukünftigen Bahnhof neu gestalten. Die Arbeiten zu einem Detailbebauungsplan haben im Frühling 2015 begonnen. Ab heute liegt dieser Plan während eines Monats öffentlich auf. Wie die Gemeinde und die TPF in einem Communiqué mitteilen, zeige der Plan die Vision einer ambitionierten Entwicklung auf, die gleichzeitig kohärent und respektvoll gegenüber den Begebenheiten des Vivisbacher Hauptorts sei. Die zwei Teile «Bahnhof» und «En Fossiaux» umfassen eine Fläche von rund fünf Hektaren.

Während beim Sektor «Bahnhof» vor allem Verkehrswege neu gestaltet werden, soll mit dem Sektor «En Fossiaux» ein neues Quartier mit 200 Wohnungen und 3000 Quadratmetern Gewerberäumen entstehen. Im Quartier ist ein öffentlicher Platz für Fussgänger, Velos und öffentlicher Verkehr vorgesehen.

Weiter wird – als Verbindung des neuen Bahnhofs mit einem zukünftigen neuen Schulkomplex – eine Erholungs- und Begegnungszone für die Bevölkerung von Châtel-St-Denis ­entstehen.

Die ersten Bauarbeiten sollen 2019 beginnen; die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2021 geplant.

uh

Mehr zum Thema