Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die 31 schönsten Tage des Jahres

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Matthias Fasel

HEUTE beginnt die Weltmeisterschaft… Die WELTMEISTERSCHAFT… DIE Weltmeisterschaft. Man muss sich diese Worte auf der Zunge zergehen lassen. Bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von rund 80 Jahren kann ein Schweizer diesen Satz in seinem Leben nur knapp 20 Mal sagen. Glaubt man den Schauermärchen der Anti-Tabak-Lobby, werden es bei mir als jahrelangem Passivraucher wohl noch einige Male weniger sein, lag doch die Blüte meiner Ausgehzeit noch vor dem Rauchverbot. Eine Zeit übrigens, als man sich nicht darüber empörte, dass Zigaretten an Unter-16-Jährige verkauft wurden, weil man sich die Marlboro Rot einfach aus dem Selecta-Automaten holen konnte.

Tja, viel zu verlieren scheine ich deshalb nicht mehr zu haben. Bleibt mir nichts anderes übrig, als die verbleibenden Weltmeisterschaften in vollen Zügen zu geniessen. Meine Lebenserwartung wird sich in den nächsten 31 Tagen denn auch bestimmt nicht erhöhen. Denn: Ein wahrer Fussballfan hat alles Essbare bereits aus seinem Kühlschrank entfernt, um Platz für Bier zu machen, schliesslich müssen Chips ja nicht gekühlt werden, zum Teufel mit Bionade und Gemüse-Dip. Ein wahrer Fussball-Fan treibt in den nächsten 31 Tagen nicht selber Sport, nein, er hofft auf Regen, oder besser noch Hagel, um ohne schlechtes Gewissen auf dem Sofa bleiben zu können. Ein wahrer Fussballfan verschwendet in den nächsten 31 Tagen seinen letzten Gedanken vor dem Einschlafen nicht an seinen Partner, sondern an die Glanzparade Diego Benaglios, die der Schweiz den Sieg gesichert hat. Ein wahrer Fussballfan benutzt in den nächsten 31 Tagen auch einmal richtig fiese Schimpfwörter, doch er regt sich nicht über Kleinigkeiten wie Stau oder rote Ampeln auf, sondern über das Zeitspiel von Fabio Quagliarella oder die Schwalbe von Fernando Torres.

Besonders schlau, originell, gesund, konstruktiv oder sinnvoll ist das alles nicht: Aber es macht einfach verdammt viel Spass!

Mehr zum Thema