Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Altäre der Alten Kirche von Jaun

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Altäre der Alten Kirche von Jaun

1514 erhielt Hans Roditzer in Freiburg den Auftrag für die Herstellung von zwei Altarretabeln (Altaraufsätze). Während die Ikonografie und die Zahl der geschnitzten und gemalten Bilder im Vertrag detailliert festgehalten wurden, fehlt jeglicher Hinweis auf den Bestimmungsort. Über die als Auftraggeber und Zeugen genannten Personen wird jedoch klar, dass es sich um Retabel für die Alte Pfarrkirche St. Stephan von Jaun handelt. Der Vertrag, die in Jaun überlieferten, neu untersuchten spätgotischen Figuren, Reliefs und Tafelbilder sowie nachmittelalterliche Quellen aus dem Staats- und Pfarreiarchiv bilden die Basis für eine hypothetische Rekonstruktion der Altarausstattungen der Jauner Kirche im frühen 16. Jahrhundert. Mögliche Antworten ergeben sich auch auf die Frage, welche Funktion Hans Roditzer, den die Forschung bisher in erster Linie als Bildhauer betrachtet hat, bei der Ausführung der Retabel hatte.Die Historikerin Katharina Simon-Muscheid, der Kunsthistoriker Stephan Gasser und der Restaurator Alain Fretz arbeiten als interdisziplinäres Team im Rahmen eines Nationalfondsprojekts über die Freiburger Skulptur aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Der Vortrag ist öffentlich; Eintritt frei.Dienstag, 12. Dezember, 19.30 Uhr; Freiburg, Museum für Kunst und Geschichte, Lapidarium.

Mehr zum Thema