Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Auslagerung der Wäscherei wird konkret

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wie im Juli dieses Jahres angekündigt, lagert das Freiburger Spital (HFR) den Unterhalt seiner gesamten Wäsche an das Unternehmen Les Blanchisseries Générales (LBG) AG aus.

Nun wird dieses Vorhaben konkret: Gestern schloss die Wäscherei des HFR Tafers, am 28. November folgt jene des Standorts Freiburg, wie das HFR in einem Communiqué schreibt. An den Standorten Billens, Merlach-Murten und Riaz, die bereits Kunden der LBG AG sind, kommt es im Frühling 2020 bloss zu einigen Anpassungen, wie es weiter heisst.

Die Auslagerung biete laut dem HFR zudem die Gelegenheit, einen Grossteil des Wäschesortiments des HFR zu ersetzen und zu vereinheitlichen. Dies sei ab dem Frühjahr geplant. Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem unbefristetem Arbeitsvertrag, die von der Schliessung der spitalinternen Wäschereien betroffen seien, ­würden am HFR weiterbeschäftigt, betont das Spital im Communiqué.

jcg

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema