Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die bäuerliche Ausbildung wird in der ganzen Schweiz vereinheitlicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: josef jungo

GrangeneuveMit dem neuen Bundesgesetz wechselt die Verantwortung für die landwirtschaftliche Berufsbildung vom Bundesamt für Landwirtschaft zum Bundesamt für Berufsbildung und Technologie. Die neue Verordnung gilt für die Berufe des Gemüse-, Obst- und Weinbaus sowie der Geflügelhaltung und Landwirtschaft. Die Ausbildung wird von bisher 1800 auf 1600 Lektionen reduziert. Die Neuverteilung der Lektionen auf drei Jahre sorgt bei den Lehrmeistern für Unbehagen. Das Landwirtschaftliche Institut Grangeneuve arbeitet an der Umsetzung des neuen Modells auf den Schuleintritt 2009.

Bericht Seite 5

Mehr zum Thema