Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Bise liess Surfer-Herz höher schlagen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Bise liess Surfer-Herz höher schlagen

Ausgezeichnete Bedingungen an der «Bise-noire-Surfclassic» in Murten

Die Pantschau in Murten war am Wochenende Schauplatz der «Bise-noire-Surfclassic». Neben den Surfern waren auch die Beachvolleyballer mit einem Turnier an diesem Anlass aktiv (siehe Kasten).

Von FRANK STETTLER

Die «Bise-noire-Surfclassic» war in drei Wettkämpfe unterteilt. In der Formula-Regatta (Kursrennen), welche zur Schweizer Meisterschaft zählte, waren 22 Teilnehmer am Start. Obwohl einige Spitzen-Surfer fehlten (am Gardasee fand bis am Samstag die EM statt), war das Niveau dennoch recht hoch. «Die Bedingungen waren wirklich einmalig», erklärt Organisator Lorenz Moser, «es hatte immer Bise und schöne Wellen. Wir konnten fünf Läufe starten, was viel ist.» Freiburger waren in dieser Kategorie nicht am Start.

Im Freestyle-Wettkampf, der in diesem Jahr nicht mehr zum Swisscup gehörte, war das Starterfeld auf zwölf Surfer beschränkt. Weil die drei ersten Schweizer der Jahresrangliste mit von der Partie waren, war das Niveau entsprechend gut. Bester Einheimischer wurde Routinier Peter Mischler (Murten) auf dem sechsten Rang. Dom
Escher (Bösingen) klassierte sich im Mittelfeld als Achter. Der 27-jährige konnte im Winter wegen einem Beinbruch nicht trainieren und ist deshalb noch nicht in Topform. Sein um ein Jahr älterer Bruder Lus wurde Siebter.

Schliesslich wurde noch eine Windsurf-Challenge (eine einfache Regatta-Form) für Einsteiger angeboten. Trotzdem waren einige versierte Surfer unter den 22 Startern mit dabei. Dom Escher kam in dieser Kategorie auf den zweiten Rang. Lorent Moser ist mit der diesjährigen «Bise-noire-Surfclassic» vollauf zufrieden: «Es hat alles gepasst. Viel mehr Teilnehmer können wir nicht mehr aufnehmen, sonst wären Ausscheidungen nötig.»

Murten. «Bise-noire-Surfclassic». Freestyle: 1. Daniel Aeberli (Erlenbach ZH); 2. Peter Vogt (Hünibach); 3. Baptist Beer (Neuenburg); 4. Sandro Mattli (Flüelen); 5. Michael Schmid (Ipsach); 6. Peter Mischler (Murten); 7. Lus Escher (Bösingen); 8. Dom Escher (Bösingen); 8. David Jean Mairet (Murten); 9. Florian Jauch (Flüelen). – 12 Teilnehmer. Formula-Ragatta: 1. Daniel Aeberli (Erlenbach ZH)); 2. Boris Wirth (Arni); 3. Valentin Zwygart (Neuenburg); 4. Raphael Schroeder (Fr); 5. Urs Rohr (Krohnbühl); 6. Kurt Imhof (Niederwil); 7. Jan Schenk (Stetten); 8. Daniel Jucheli (Hölstein); 9. Andreas Näf (Tägertschen); 10. Carmen Imhof (Rudolfstetten). – 22 Teilnehmer. Windsurf-Challenge: 1. Robert Magierecki (Pol); 2. Dom Escher (Bösingen); 3. Nicolas Hess (Breitenbach). – 22 Teilnehmer.
Einheimische beim Beachvolley top

Insgesamt 27 Teams nahmen am Beachvolleyball-Turnier in Murten in den Kategorien Männer, Frauen und Mixed teil. Bei den Männern setzten sich die beiden Lokalmatadoren Reto Herren und Daniel Aellig (TV Murten) im Endspiel gegen Flavio Bortoluzzi (TV Murten) und Sven Tschanz (Nideau) durch.

Bei den Frauen standen sich im Final zwei Teams aus Biel gegenüber. Dritte wurden Franca Piot und Sandra Balmer vom TV Murten. Im Mixed gab es gleich einen Dreifach-Erfolg der Murtner. fs

Murten. Beachvolleyball-Turnier. Männer: 1. Reto Herren/Daniel Aellig (Murten); 2. Flavio Bortoluzzi/Sven Tschanz (Murten/ Nidau); 3. Adrian Hofer/Marco Plaen (Murten/Courgevaux); 4. Ule Matter/Luda Wieland (Murten/Meyriez); 5. Robert de Kock/Patrick Lerf (Murten); 6. René Portmann/Marc Herren (Düdingen); 7. Pascal Mühlheim/Andy Gut (Orpund/Safern); 7. Pierre Huter/David Schüpbach (Murten). – 12 Teams kl.
Frauen: 1. Corinne Mäder/Laurence Hunziker (Biel); 2. Anna Quinche/Evelyne Steinmann (Biel); 3. Franca Piot/Sandra Balmer (Murten); 4. Michelle Plaen/Nicole Caduff (Murten); 5. Carole Strähl/Sylvie Csombo (Biel); 6. Carla Piot/Linda Baeriswyl (Murten); 7. Tanya Schneiter/Rosetta Piazza (Murten); 8. Cosima Wieland/Romana Wieland (Meyriez). – 8 Teams kl.
Mixed: 1. Michelle Plaen/Daniel Aellig (Murten); 2. Tanya Schneiter/Adrian Hofer (Murten); Carla Piot/Plaen Marco (Murten). – 7 Teams kl.

Mehr zum Thema